Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Ranking Nach diesen Versicherern googeln die Deutschen am häufigsten

Die Suchmaschine Google auf einem Smartphone: Für Versicherer spielt der Auftritt im Internet eine immer wichtigere Rolle.
Die Suchmaschine Google auf einem Smartphone: Für Versicherer spielt der Auftritt im Internet eine immer wichtigere Rolle. © Pixabay

Wer sich über die Versicherungsbranche informieren will, nutzt im digitalen Zeitalter meist zunächst Suchmaschinen wie Google und Co. Aber welcher Versicherer ist dort am meisten gefragt? Die Antwort gibt’s hier.

|  Drucken

Google ist meist die erste Anlaufstelle für potenzielle Neukunden von Versicherern. Die Digitalgagentur Mediaworx hat sich deshalb 64 Versicherungsunternehmen genauer angeschaut und geprüft, nach welchen von ihnen die Deutschen am häufigsten Google durchforsten.

Der Wert „Monatliche Markensuchen“ spiegelt im Ranking wider, wie häufig nach dem Begriff „Versicherungsmarke XYZ“ und weiteren Begriffskombinationen in diesem Kontext über die vergangenen zwölf Monate gesucht wurde. Die Werte haben die Experten zudem stark abgerundet, um sie besser vergleichen zu können. Auch wiesen sie darauf hin, dass „eine gewisse Datenungenauigkeit in Bezug auf bestimmte Marken vorausgeht“.

So sei die D.A.S. beispielsweise nur auf Platz 41 zu finden. Bei der Datenabfrage könne keine Unterscheidung zwischen der Marke „D.A.S“ (mit Punkten) und dem Artikel „das“ gemacht werden. Ähnlich sei es auch mit Versicherern, die Städtenamen in ihrer Marke trügen.

Nach diesen fünf Versicherern googeln die Deutschen am häufigsten: 

Name Monatliche Markensuchen
Huk-Coburg 401.400
Huk24 301.480
Allianz 168.100
Debeka 141.600
Cosmos Direkt 111.600

>>>Die vollständigen Tabellen gibt's hier. 

Altersvorsorge neu gedacht
Werbung

Das seit Jahren anhaltende Niedrigzinsumfeld verändert nachhaltig die private Altersvorsorge. Lohnen sich die als verstaubt geltenden Versicherungsprodukte überhaupt noch? Und wie können Sparer ihre Anlageziele optimal erreichen und ihr Langlebigkeitsrisiko absichern? Das erläutert Stephan Hoppe, Direktor Investmentstrategie bei Standard Life, im Interview.

Standard Life bleibt Standard Life
Werbung

Obwohl Standard Life jetzt offiziell der Phoenix Gruppe angehört, wird sich für die deutschen und österreichischen Vertriebspartner und Kunden des Versicherers in Zukunft nichts ändern.

Im Video-Interview spricht Susan McInnes, Vorstandsvorsitzende der Standard Life Versicherung, über ihre Pläne und die Details der strategischen Partnerschaft mit der Phoenix Gruppe.

Basisrente: Alleskönner unter den Vorsorgeprodukten
Werbung


Mit einer Basisrente steht Ihren Kunden ein Vorsorgeprodukt zur Verfügung, das unter anderem flexible (Zu)Zahlungen, Steuervorteile sowie Pfändungs- und Insolvenzschutz bietet.

Werfen Sie jetzt einen Blick auf Ihren Bestand und sprechen Sie Ihre Kunden auf die Basisrente an. Denn noch können die zum Produkt gehörenden Steuervorteile für das laufende Jahr ausgeschöpft werden.

Informieren Sie sich zudem über die fondsgebundene Basisrentenversicherung Maxxellence Invest von Standard Life. Neben 50 neuen Fonds wartet das Produkt mit vielen Zusatzoptionen auf. Jetzt mehr erfahren!

Fit für den Brexit: Alles rund um die „Part-VII-Übertragung“
Werbung


Seitdem der Brexit-Termin feststeht, hat Standard Life begonnen, die Weichen neu zu stellen und die Übertragung der deutschen und österreichischen Verträge auf seine schottische Tochtergesellschaft vorzubereiten.

Als Basis für die Übertragung wird ein rechtliches Verfahren, die sogenannte „Part-VII-Übertragung“, dienen. Lesen Sie hier mehr über die geplanten Schritte, die Regulierungsfragen und den voraussichtlichen Zeitplan.