Ärzte im OP-Saal: In Sachen Service und Leistungen gibt es unter den verschiedenen GKV-Anbietern große Unterschiede. © dpa/picture alliance
  • Von Juliana Demski
  • 25.02.2019 um 12:00
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:10 Min

Im Rahmen eines Rankings hat das Informationsportal Krankenkasseninfo.de alle 81 gesetzlichen Krankenversicherer (GKV) unter die Lupe genommen und miteinander verglichen. Welche Anbieter derzeit überzeugen können, erfahren Sie hier.

Seit diesem Jahr übernehmen der Arbeitgeber oder die Rentenkasse die Hälfte des Zusatzbeitrags in der gesetzlichen Krankenversicherung. Trotzdem unterscheiden sich die Anbieter nach wie vor in ihren Leistungen und ihrem Serviceangebot. Deshalb hat sich das Portal Krankenkasseninfo.de die 81 Versicherer auf dem deutschen Markt genauer angeschaut und in einem Ranking erfasst.

In die Wertung flossen unter anderem folgende Bereiche mit ein:

  • Zusatzbeitrag
  • Kundenservice
  • Mehrleistungen
  • Prävention
  • Vorsorge
  • Bonusmodelle
  • Wahltarife
  • Hausarztverträge
  • DMP-Programme für chronisch kranke Versicherte

Die vier besten Krankenkassen (Bestnote 1,0) sind:

  • Big Direkt Gesund (bundesweit)
  • BKK Freudenberg (Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen)
  • HEK (bundesweit)
  • Techniker Krankenkasse (bundesweit) 

Diese neun Krankenkassen teilen sich den zweiten Platz (Note 1,1):

  • AOK Plus (Sachsen und Thüringen)
  • BKK HMR (Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, NRW, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein
  • BKK Verbund Plus (bundesweit)
  • BKK Wirtschaft und Finanzen (Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen , NRW, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen)
  • IKK Gesund Plus (bundesweit)
  • IKK Südwest (Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland)
  • Pronova BKK (bundesweit)
  • Securvita (bundesweit)

Um einen noch genaueren Vergleich zu ermöglichen, haben die Experten ihr Ranking zudem in die Unterkategorien „Selbstständige“, „Azubis“, „Studenten“ sowie „Schwangere und Eltern“ unterteilt.

>>> Zu den vollständigen Ergebnissen und Tabellen geht’s hier.

autorAutor
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist Werksstudentin bei Pfefferminzia und unterstützt die Redaktion in der täglichen Berichterstattung.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!