Canada Life überarbeitet Tarife

Canada Life hat ihre Generation-Fondspolicen und ihren Risikoschutz überarbeitet. So erhalten die Generation-Fondspolicen künftig unter den bedingungsgemäßen Voraussetzungen eine Beitragsgarantie zum Rentenbeginn. Zudem erweitert der Versicherer sein Produktangebot mit weiteren Bausteinen wie beispielsweise einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung.

Neu im Risikoschutz ist der Tarif „Premium Grundfähigkeitsschutz“. Neben der Absicherung wichtiger Alltagsfähigkeiten können Kunden über den Baustein „Schwere Krankheiten“ weitere zwölf Erkrankungen absichern.

Neue Zahnzusatzversicherung  der DKV

Die DKV Deutsche Krankenversicherung führt eine neue Zahnzusatzversicherung ein. Der Tarif KDTP 100 erstattet Zahnersatz, Kunststofffüllungen, Inlays und Implantate bis zu 100 Prozent des Rechnungsbeitrags, abzüglich der Vorleistung der gesetzlichen Krankenkasse. Wenn die gesetzliche Krankenkasse die Kosten für diese Behandlungen nicht übernimmt, kommt der Tarif mit bis zu 70 Prozent des Beitrags auf.

Zudem übernimmt die Police die Kosten für die Anpassung des Zahnersatzes sowie für Akupunktur, Vollnarkose oder andere Schmerztherapien beim Zahnarzt. Der Tarif ist online abschließbar. Für junge Erwachsene ist dieser ab 16,11 Euro im Monat erhältlich. Der Monatsbetrag steigt mit dem Lebensalter auf bis zu 63,92 Euro.

IT-Schutz für Selbstständige und Unternehmen

Mit „IT Freelance“ bietet Hiscox Schutz für IT-Freelancer, Start-ups und kleine und mittlere Unternehmen mit einem jährlichen Umsatz bis zur einer Million Euro. Der modular aufgebaute Tarif deckt die spezifischen Berufsrisiken der IT-Branche ab. 

Bei allen Policen schützt die Berufshaftpflicht als Basis vor finanziellen Schäden und Klagen. Diese können die Kunden durch individuell wählbare Zusatzbausteine ergänzen. Hierzu gehört die Deckung bei Verzögerungs- und Eigenschäden, Geheimhaltungs- und Wettbewerbs- sowie Kostenrisiken im Falle eines gescheiterten Projekts.

Der Basis-Schutz kann zudem um weitere Module erweitert werden. Die Betriebshaftpflicht  kommt für Personen- und Sachschäden auf. Die Elektronik-/Büroinhaltsversicherung deckt Beschädigung der eigenen Elektronik und des Büroinhalts ab und versichert das Eigentum auf Dienstreisen oder vor Ort. Für Risiken, die sich aus Datenrechtsverletzungen, Hacker-Angriffen und Cyber-Erpressung ergeben, kommt das Modul Cyber- und Datenrisiken auf.