Produkte der Woche Neues aus den Produktwerkstätten der Versicherer

Die Domcura startet ein neues Deckungskonzept und die Stuttgarter führt eine neue Option für Betriebsrenten ein.

|  Drucken
Neue Unfallversicherung der Domcura

Die Domcura, ein Kompositspezialist aus Kiel, bringt ein neues Deckungskonzept auf den Markt. Die neue Unfallversicherung ist in den Leistungsstufen Standard-, Komfort- und Top-Schutz erhältlich.

In der Standard-Version sind unter anderem Infektionen wie Tetanus und Tollwut sowie kosmetische Operationen nach einem Unfall bis 10.000 Euro mitversichert. Die Police deckt auch Unfälle durch erhöhte Kraftanstrengungen ab, wenn also etwa Muskeln oder Bänder reißen. Wird der Versicherte arbeitslos, wird er in dieser Zeit von Beiträgen befreit.

Die Leistungsstufe Komfort enthält zusätzlich die beitragsfreie Familienvorsorge für Neugeborene und Ehepartner. Mitversichert sind zudem Infektionen nach leichteren Verletzungen und Insektenstichen. Meniskusschäden durch erhöhte Körperanstrengungen sowie Such- und Bergungskosten bis 30.000 Euro sind im Schutz ebenfalls inbegriffen.

Darüber hinaus deckt der Top-Schutz-Tarif kosmetische Operationen und Behandlungen nach einem Unfall bis 20.000 Euro ab.

Todesfallleistungs-Option für die bAV-Renten der Stuttgarter

Die Stuttgarter Lebensversicherung erweitert ihre betriebliche Altersvorsorge (bAV) um eine neue Option der Todesfallsicherung. Kommt es zum Todesfall nach Rentenbeginn, zahlt die Police Leistungen an Hinterbliebene.

Die sogenannte „Restkapitalisierungs“-Option ist für die bAV-Produkte „Direkt Rente“ und „Rückdeckungsversicherung“ wählbar.

Zur Berechnung der Hinterbliebenenleistungen wird dabei das vorhandene Kapital berücksichtigt. Bis zum Rentenbeginn können die Kunden flexibel ins System „Leistung aus Rentengarantiezeit“ wechseln. Bei der Direktversicherung wird die Todesfallleistung als Hinterbliebenenrente ausgezahlt.
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen