Der Schriftzug der HDI an einem Gebäude: Der Versicherer hat eine fondsbasierte bAV gestartet. © picture alliance / Geisler-Fotopress | Christoph Hardt/Geisler-Fotopres
  • Von Juliana Demski
  • 19.01.2022 um 15:48
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 06:05 Min

HDI hat eine neue fondsgebundene bAV gestartet, bei der Alten Leipziger gibt es eine neue Grundfähigkeitspolice, Policenwerk hat seine Unfallkonzepte umgebaut, das auf Heilwesen-Haftpflichtfälle spezialisierte Insurtech Antevis gibt es jetzt auch in Deutschland, die Haftpflichtkasse hat an ihrer Privathaftpflicht getüftelt, bei der Zurich fallen die BU-Prämien geringer aus, und Nexible hat eine neue Zahnzusatzpolice auf den Markt gebracht.

HDI setzt in der bAV auf Fonds

HDI hat eine neue fondsgebundene betriebliche Altersversorgung (bAV) als Direktversicherung gestartet: „Safeinvest“. Besonders im Fokus stehen dabei grüne Investmentfonds. Denn: „An grünen Investments geht kein Weg mehr vorbei“, findet der Vorstandschef der HDI Lebensversicherung, Sven Lixenfeld. Die Police verfügt auch über einen „Börsencrash-Airbag“, der dafür sorgen soll, dass monatlich immer 80 Prozent der Fondsguthabens vom Vormonat gesichert sind. Wer noch mehr auf Sicherheit setzen will, hat außerdem die Bausteine „Safe plus“ und ein Kapital-Ablaufmanagement zur Auswahl.

Weitere Highlights auf einen Blick:

  • Die Chance, Aktienquoten von bis zu 100 Prozent zu erreichen
  • Verständlichkeit – wegen reduzierter Auswahl der Investment-Komponenten
  • Sicherheit durch 80 Prozent Kapitalgarantie und „Börsencrash-Airbag“
  • Durch Kombination mit einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung kann ein Arbeitskraftschutz staatlich gefördert ergänzt werden
  • Flexibilität in der Beitrags- und Leistungsgestaltung
Alte Leipziger mit neuer Grundfähigkeitspolice

Die Alte Leipziger Lebensversicherung erweitert ihr Biometrie-Angebot um den Schutz alltäglicher Fähigkeiten wie Sehen, Hören und Sprechen. Die neue Grundfähigkeitsversicherung bietet weltweiten Schutz im Beruf und in der Freizeit, wenn eine alltägliche körperliche oder geistige Fähigkeit verloren geht. Das sind zum Beispiel das Treppensteigen, Autofahren, das Bedienen eines Smartphones oder der Geschmackssinn.

Das Besondere: Kinder können bereits ab einem Alter von sechs Monaten versichert werden. Hier entwickelt sich der Schutz dann mit dem Alter mit. Beim Wechsel von der Grundschule in eine weiterführende Schule kann die Absicherung der Grundfähigkeiten in eine Berufsunfähigkeitsversicherung umgewandelt werden. Das ist auch ohne erneute Gesundheitsprüfung möglich.

Erwachsenen hingegen bietet die Alte Leipziger für jede Tätigkeit berufsspezifische Konzepte an; zum Beispiel für Fliesenleger, Pfleger oder Friseure. Die wichtigsten Grundfähigkeiten für den Beruf sind darin zusammengestellt, können jedoch um weitere ergänzt werden.

Universa baut Leistungen in fondsgebundenen Rentenpolicen aus

Die Universa hat an ihren fondsgebundenen Rentenversicherungen geschraubt. So sind jetzt bis zu zehn Einzelfonds wählbar – zuvor waren es fünf. Neu ist zudem der „ESG-Finder“, über den Nachhaltigkeitsfonds selektiert werden können. Beitragserhöhungen sind künftig jederzeit zur nächsten Beitragsfälligkeit möglich.

Außerdem hat der Versicherer seine Rentengarantiedauer im Todesfall verlängert. Diese kann jetzt bis zu einem rechnungsmäßigen Alter von 91 Jahren vereinbart werden. Kombinierbar ist sie mit dem Baustein „Flexible Zuwachsphase“, durch den die Laufzeit des Vertrags später individuell bis zum Endalter 85 Jahre verlängert werden kann. Auf Wunsch können die beiden Regelungen jetzt flexibel aufeinander abgestimmt werden.

Bei einer Teilauszahlung vor Rentenbeginn muss das verbleibende Restguthaben zudem nur noch 1.500 Euro (vorher 3.000) betragen, beim Garantiemodell 5.000 Euro. Nach Rentenbeginn wurde der Mindestbetrag für eine Teilauszahlung auf 1.000 Euro (vorher 2.500) reduziert. Und: Beim Garantiemodell ist nun eine Beitragsgarantie zwischen 50 und 80 Prozent der eingezahlten Beiträge frei wählbar.

Angepasst wurde außerdem noch die fondsgebundene Rürup-Rente. Auch hier lässt sich die Rentengarantie im Todesfall mit der Zuwachsphase flexibler auf die Lebenspläne abstimmen. Zudem ist ein vorzeitiger Rentenbeginn jetzt ohne weitere Erfordernisse ab 62 Jahren möglich. Bisher war dies nur maximal fünf Jahre vor Ablauf des Vertrags möglich.

autorAutorin
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist seit 2021 Junior-Redakteurin und Social-Media-Managerin bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört sie seit 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!