Ein Hund beim Tierarzt: Der Tierversicherer GHV setzt mit einer neuen Online-Marke Segel in Richtung Digitalisierung. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
  • Von Juliana Demski
  • 17.11.2020 um 18:08
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 02:55 Min

Die GHV will mithilfe einer neuen Online-Marke weiter in Richtung Digitalisierung gehen, die Continentale ist in das bKV-Geschäft eingestiegen, das Gewerbe-Insurtech Mailo bietet einen neuen Privathaftpflichtbaustein an, Perspectivum hat eine neue Lernplattform für Finanzdienstleister gestartet und die VPV hat eine Zielgruppenplattform für junge Menschen entwickelt.

Mailo erweitert Angebot um Privathaftpflicht-Baustein

Der digitale Gewerbeversicherer Mailo bietet seinen Kunden ab sofort auch eine private Haftpflichtversicherung (PHV) an, die als optionaler Zusatzbaustein in eine Betriebs- und Vermögensschadenhaftpflicht eingeschlossen werden kann. Damit soll Gewerbetreibenden und Unternehmern künftig die Möglichkeit geboten werden, die Haftpflichtrisiken des beruflichen und privaten Lebens gebündelt in einer rein digitalen Police abzusichern.

Die Privathaftpflicht kostet 49 Euro pro Jahr und ist als Familien-Privathaftpflichtpolice mit 15 Millionen Euro Deckungssumme und ohne Selbstbeteiligung erhältlich. Zu den Leistungen gehören unter anderem der Schutz vor Kosten bei Abhandenkommen fremder Schlüssel, Gefälligkeitsschäden und Mietsachschäden – alle bis jeweils 50.000 Euro. Das Angebot ist als reines Zusatz-Produkt konzipiert; bis zu drei Inhaber können von ihm profitieren – zu je 49 Euro pro Jahr.

Perspectivum startet Lernplattform für Finanzdienstleister

Der Bildungsdienstleister Perspectivum bietet ab sofort eine unabhängige, produktneutrale Lernplattform für Finanzdienstleister an, die vor allem auf die für Berater und Vermittler so wichtigen Zielgruppen wie Pflegelotsen, kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), Immobilienwirtschaft und Heilberufe zugeschnitten ist. Die Lernplattform ermöglicht die Kombination aus Präsenzseminaren und Online-Seminaren sowie Online-Coaching der Teilnehmer.

„Unsere Trainer sind ausgewiesene Experten und didaktisch in der Lage, das anspruchsvolle Fachwissen auch online erfolgreich zu vermitteln“, sagt Vera Körwer, Geschäftsführerin von Perspectivum. „Gerade bei Letzterem trennt sich häufig die Spreu vom Weizen.“

Erster Themenschwerpunkt der Lernplattform ist die betriebliche Vorsorge mit IHK-Abschluss, ein aus Sicht der Perspectivum in seiner Bedeutung nochmals gewachsenes Produktsegment – gerade im Zuge der Corona-Krise, und gerade im Bereich der betrieblichen Pflege und der betrieblichen Krankenversicherung. Dazu hat Perspectivum mit dem Maklerpool Apella aus Neubrandenburg und ihrer Tochtergesellschaft BBVS eine Kooperation vereinbart.

Darüber hinaus entsteht in der Zusammenarbeit mit der BBVS für die drei Themenbereiche auf der Plattform eine neue Wissensdatenbank, die allen Absolventen zukünftig kostenlos zur Verfügung stehen soll. Für den Bereich betriebliche Vorsorge ist eine solche Datenbank bereits online.

VPV veröffentlicht Zielgruppenplattform für junge Leute

Die VPV Versicherungen  haben die neue Zielgruppenplattform „VPV Start Now“ für junge Menschen gestartet. Dort finden Nutzer Informationen zur ersten Wohnung sowie den direkten Kontakt zu den VPV-Lifecoaches. Die Plattform soll sukzessive um weitere Themen erweitert werden.

Neben Informationen zum passenden Versicherungsschutz können sich die Seitenbesucher Tipps zum Thema Umzug holen oder mit einem VPV-Experten individuelle Fragen zur persönlichen Umzugs- oder auch Versicherungssituation besprechen – unabhängig davon, ob die Nutzer bereits Kunde der VPV sind.

autorAutorin
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist Werksstudentin bei Pfefferminzia und unterstützt die Redaktion in der täglichen Berichterstattung.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!