Leute bei einem Konzert: Die Versicherer SRC und Mailo kooperieren im Bereich Veranstalterhaftpflicht miteinander. © Musik Foto erstellt von bedneyimages - de.freepik.com
  • Von Juliana Demski
  • 14.01.2020 um 08:41
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 03:35 Min

Die VHV hat ihre Privathaftpflicht angepasst, Universa hat ihre Lebensversicherung überarbeitet, SRC und Mailo kooperieren für eine Veranstalterhaftpflicht, die Württembergische hat ihre Risikolebensversicherung verbessert, Volkswohl Bund setzt sich für die fondsgebundene Rente ein, die Stuttgarter hilft Maklern mit einem neuen Tool, die Helvetia macht sich für Oldtimer-Fahrer stark, die Hallesche bietet nun eine Gesundheits-App und…

VHV verbessert Privathaftpflichtversicherung

Pünktlich zum neuen Jahr hat die VHV ihre Privathaftpflichtpolice aktualisiert und Leistungen ergänzt. Enthalten sind unter anderem folgende Verbesserungen:

  • Verlust privater Schlüssel bis zur Versicherungssumme von 10 Millionen Euro abgesichert
  • Kein Verweis mehr auf andere Versicherer bei deliktunfähigen Schadenverursachern
  • Erweiterung des „Kfz-Pakets“ im Baustein „Exklusiv“: Reinigungsschäden an fremden Autos und Schäden durch Öffnen der Autotür durch Mitfahrer sind jetzt mitversichert
  • Versicherungssumme im Baustein „Exklusiv“ für die Risiken Mietsachschäden, Vorsorgeversicherung und Schäden aufgrund elektronischen Datenaustauschs auf 50 Millionen Euro angehoben.
  • Baustein Best-Leistungs-Garantie: Neuwerterstattung bis 10.000 Euro, auch für eigene beschädigte Sachen als Ausgleich zur Zeitwertregelung
  • Beitragsbefreiung bei Arbeitslosigkeit bis zu einem Jahr bei vollem Versicherungsschutz

Universa überarbeitet Lebensversicherung

Die Universa hat ihr Produktangebot in der Lebensversicherung angepasst. So können Kunden in der fondsgebundenen Privat- und Rürup-Rente bereits bei Antragstellung eine einmalige Sonderzahlung vereinbaren. Diese wird bei der Hochrechnung der Kapital- und Rentenwerte im Angebot sowie in den vertragsrelevanten Unterlagen berücksichtigt.

Weitere Sonderzahlungen sind während der Vertragslaufzeit ebenso jederzeit möglich – auch kann der monatliche Beitrag später flexibel erhöht oder reduziert werden. Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung verzichtet der Versicherer zudem auf eine Meldepflicht bei gesundheitlichen Verbesserungen. Dieser Mehrwert wurde zum Jahreswechsel in den Versicherungsbedingungen aufgenommen und gilt für die Tarife Exklusiv und Premium.

SRC und Mailo starten Haftpflicht für Veranstalter

Der auf Veranstaltungen spezialisierte Versicherer Special Risk Consortium (SRC) und der digitale Gewerbeversicherer Mailo bieten ab sofort eine digitale Haftpflichtpolice für Veranstalter an. Sowohl Makler als auch Kunden sollen davon profitieren. Auf der einen Seite könnten Makler durch automatisierte Prozesse schnell beraten und Zeit sparen, auf der anderen Seite hätten Kunden den Vorteil, dass sie auch zeitkritische Versicherungsnachweise kurzfristig und fast in Echtzeit erhalten können, heißt es.

Württembergische passt Risikolebensversicherung an

Die Württembergische hat ihre Risikolebensversicherungen in den Varianten „Premium“, „Kombi“ und „Kompakt“ überarbeitet. Eine Veränderung: Es gibt nun neun statt fünf Risikoklassen. Für Nichtraucher ist die Police dadurch günstiger geworden. Wer das Rauchen aufgibt, kann nach zwölf Monaten nach dem ursprünglichen Vertragsabschluss vom Raucherstatus in den Nichtraucherstatus wechseln und damit von den günstigen Nichtraucherbeiträgen profitieren.

Neu sind auch höhere Absicherungsmöglichkeiten mit vereinfachten Gesundheitsfragen: Nach der Geburt oder Adoption eines Kindes und zur Absicherung eines Darlehens für eine selbstgenutzte Wohnimmobilie können die Risiko-LV Kompakt und die Risiko-LV Premium ab sofort mit einer Todesfallleistung bis 400.000 Euro (bisher: 200.000 Euro) mit vereinfachten Gesundheitsfragen abgeschlossen werden. Ganz ohne Gesundheitsfragen ist der Abschluss einer Risiko-LV Kombi künftig bis zu einer Todesfallleistung in Höhe von 200.000 Euro (bisher: 120.000 Euro) möglich.

autorAutorin
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist Werksstudentin bei Pfefferminzia und unterstützt die Redaktion in der täglichen Berichterstattung.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!