Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Produkte der Woche Neues aus den Ideenschmieden der Versicherer

Die Barmenia hat ihre Angebote zur betrieblichen Altersvorsorge überarbeitet, die Ammerländer Versicherung hilft jetzt besser bei Hausrat und Fahrradklau, Standard Life hat neue Fonds für die Rentenversicherung im Ärmel und Universa hat ebenfalls ihre Vorsorgemöglichkeiten verbessert.

31.01.2017 15:50  Drucken
Barmenia überarbeitet bAV-Produktlinie

Mit der Barmenia Direkt Rente Index und der Büka Rente gibt es gleich zwei neue Produkte im Angebot der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) der Barmenia. Beide Möglichkeiten sind indexorientiert.

Die Barmenia-Indizes basieren auf dem deutschen Leitindex Dax beziehungsweise dem europäischen Index Euro Stoxx 50. Daneben gibt es jährlich die Möglichkeit, die Indexbeteiligung mit einer sicheren Verzinsung zu kombinieren – oder diese auch gleich komplett zu wählen. Durch das Kombinieren gibt es keine Abhängigkeit von nur einem einzelnen Index mehr.



Entscheidet sich der Arbeitnehmer für die Indexpartizipation, ist er für die kommenden zwölf Monate an deren Wertentwicklung beteiligt. Ist die Rendite dann positiv, wird der Policenwert mit dieser Jahresrendite verzinst. Das Vertragsguthaben erhöht sich und wird gesichert.

Das gilt auch bei Erträgen aus der sicheren Verzinsung. Liegt die Rendite am Jahresende im Minus, bleibt das Vertragsguthaben davon unberührt.

Die Renditeobergrenze wird jedes Jahr im April neu festgelegt und deckelt monatlich die positiven Wertentwicklungen des Index.

Ammerländer verbessert Hausratversicherung und Fahrradpolice

Die Ammerländer Versicherung (AV) hat gleich zwei Änderungen in ihrem Produktkatalog vorgenommen. Unter anderem hat sie ihre Hausratversicherung überarbeitet: In zwei Premiumtarifen kommen jeweils neue Leistungen dazu.

Für das Hausrat-Produkt Excellent lässt sich ab dem 1. Februar eine Konditionsdifferenzdeckung für die Zeit zwischen Kündigung und regulärem Vertragsende hinzubuchen.

Der Excellent-Schutz beinhaltet außerdem den Hausrat in Einliegerwohnungen, auch wenn sie vermietet sind. Zudem sind Schäden an Gefriergut auch infolge von technischem Geräteversagen versichert. Sowohl im Produkt Excellent als auch im Exclusiv-Schutz sind im Internet gekaufte und lokal gespeicherte Musikdateien und Videos mitversichert.

Die AV bietet allerdings auch Neues in ihrer Fahrrad-Vollkaskoversicherung. Für Privatkunden gibt es nun Schutzbriefleistungen. Darin enthalten sind der Auslandschutz von sechs Monaten und eine Kooperation mit dem neuen Partner Roland.

Im Falle einer Panne oder eines Unfalls gehören so nun eine 24-Stunden-Service-Hotline und Pannenhilfe direkt vor Ort dazu. Bei Bedarf werden Ersatzfahrrad, Fahrrad-Rücktransport, Abschleppdienst, Werkstattvermittlung sowie Weiter- oder Rückfahrt organisiert. Im Notfall sind auf Reisen auch Übernachtungskosten und Bargeld inbegriffen.

Zudem hat die gewerbliche Fahrrad-Vollkasko nun einen größeren Kundenkreis. Die Variante richtete sich bisher nur an Unternehmen, die ihren Mitarbeitern Diensträder gemäß des Dienstwagenprivilegs zur Verfügung stellen. Neu ist, dass die Ein-Prozent-Regel nicht mehr zwingend erfüllt sein muss.

Gleiches gilt für den Kaufpreis: Statt der gesamten Flotte müssen sich nur noch 80 Prozent der versicherten Diensträder im Kaufpreis zwischen 1.499 und 7.500 Euro bewegen.
Weit Blick für den Ruhestand
Rentensysteme im Vergleich: Brasilien
Rentensysteme im Vergleich: China
Vorsorgeprodukte mit Perspektive
Vollgas für die Altersvorsorge