Produkte der Woche Neues aus den Ideenschmieden der Versicherer

Die Union Krankenversicherung (UKV) und die Bayerische Beamtenkrankenkasse (BBK) haben neue Pflegetarife in ihre Produktpalette aufgenommen, die Nürnberger hat ihr Angebot bei fondsgebundenen Rentenversicherung sowie in der Berufsunfähigkeitsversicherung ausgeweitet und die Huk-Coburg setzt auf junge Kunden mit einer Telematik-Box für Fahranfänger.

|  Drucken
UKV und BBK mit neuen Pflegetarifen

Zeitgleich mit dem neuen Pflegestärkungsgesetz haben die Union Krankenversicherung (UKV) und die Bayerische Beamtenkrankenkasse (BBK) zwei neue Pflegetarife auf den Markt gebracht: „Pflege Privat Premium“ und „Pflege Privat Premium Plus“.

Die beiden Pflegetagegeld-Tarife bieten Leistungen in allen fünf Pflegegraden (ab dem zweiten Grad). Anpassungen in der Wohnung oder Haushaltshilfe sind ebenfalls mit drin. Ab Pflegegrad drei ist der Versicherte von der Beitragspflicht befreit. Im Tarif „Pflege Privat Premium Plus“ gibt es zudem schon ab dem zweiten Pflegegrad 100 Prozent Leistung bei vollstationärer Pflege.



Nürnberger mit Neuheiten bei Altersvorsorge und Arbeitskraftabsicherung

Aufgrund des Niedrigzinsumfelds hat die Nürnberger Versicherung ihre Palette an fondsgebundenen Rentenversicherungen angepasst. Neu ist unter anderem der sogenannte „Nürnberger Invest Garant“. Die Fondspolice lässt dem Kunden freie Wahl beim Garantieniveau – angefangen bei 50 Prozent sind auch über 100 Prozent der eingezahlten Beiträge möglich. An der klassischen Rentenversicherung will die Nürnberger ungeachtet der neuen Produkte auch weiterhin festhalten.

Außerdem hat das Unternehmen ihre Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) verbessert. Darunter gibt es nun den Verzicht auf eine Berufswechselprüfung sowie den dauerhaften Verzicht auf Verweisung in allen Tarifvarianten.

Eine neue Tarifkalkulation für BU-Tarife hat der Versicherer ebenfalls eingeführt. Mit zehn Fragen zur Tätigkeit soll nun eine Einstufung in eine von zehn Berufsgruppen möglich sein – und die Prämienkalkulation für Kunden günstiger ausfallen. Gleichzeitung wurde auch die Berufsdatenbank überarbeitet. Sie spiegelt dem Unternehmen zufolge die Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt wider und vermeidet die Einordnung gleicher Tätigkeiten in unterschiedliche Berufsgruppen.  

Huk-Coburg bringt Telematik-Tarif für junge Autofahrer auf den Markt

„Smart Driver“ heißt der neue Telematik-Tarif der Huk-Coburg, der sich an junge Autofahrer unter 25 Jahren richten soll. Wer vorausschauend und vorbildlich fährt, solle bis zu 30 Prozent in der Kfz-Haftpflicht sowie -Kaskoversicherung sparen. Zusätzlich gewährt die Huk-Coburg einmalig einen Start-Bonus von 10 Prozent.

Dafür muss eine Telematik-Box in das Fahrzeug eingebaut werden, die während der Fahrt Daten zu Ort, Zeit, Geschwindigkeit, Beschleunigung, Bremsen und Lenken aufzeichnet. Daraus errechnet sich ein Gesamtfahrwert, der die Rabatthöhe bestimmt. Box und Einbau sind für den Kunden kostenlos.
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen