Beim neuen bKV-Tarif Flex Select Premium stehen Versicherten nun auch Naturheilverfahren wie Osteopathie und Chiropraktik zur Verfügung. © Bild von prostooleh auf Freepik
  • Von Karen Schmidt
  • 13.09.2022 um 08:59
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 03:40 Min

Die Gothaer hat ihre bKV um zwei Budgettarife erweitert, bei Europa erhalten Paare beim Abschluss einer Risikolebensversicherung Prämienguthaben, die Inter hat eine neue Ausfallversicherung für Arztpraxen und Handwerksbetriebe gestartet, die Ammerländer Vollkaskoversicherung für Fahrräder bietet dank des verbesserten Roland Schutzbriefs mehr Leistungen und die Provinzial hat eine neue private Haftpflichtversicherung auf den Markt gebracht.

Schutzbrief für Fahrräder: Ammerländer und Roland mit mehr Leistungen

Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist und Hilfe vor Ort braucht, erhält mit dem Fahrrad-Schutzbrief des Versicherers Roland einen Pannenservice für unterwegs. Die Ammerländer hat den Schutzbrief daher bereits in die Produkte „Exclusiv“ und „Excellent“ der Fahrrad-Vollkaskoversicherung für privat genutzte Fahrräder und E-Bikes integriert. Nun haben beide Partner die Leistungen erweitert.

Unterwegs mit dem Rad – und dann geht etwas kaputt. Oft holen dann Familienmitglieder oder Freunde gestrandete Radfahrende ab. Die Fahrrad-Vollkaskoversicherung mit dem Schutzbrief von Roland enthält deshalb nun den „Pickup durch Familie und Freunde“. Nach Meldung eines Schadenfalls, können Versicherte sich und ihr Rad nach Abstimmung mit Roland Schutzbrief von ihnen nahestehenden Personen abholen lassen. Für diesen Transport erstattet der Schutzbrief einen pauschalen Ausgleich von 50 Euro.

Wer bei der Schutzbrief-Hotline einen Schadenfall meldet, die Assistance-Leistungen zur Weiter- und Rückfahrt aber nicht in Anspruch nehmen möchte, erhält ein Mobilitätsbudget in Höhe von 50 Euro für Fahrten mit Bus, Bahn, Taxi und so weiter zur freien Verfügung.

Nach einem Verkehrsunfall stellt das Schutzbrief-Team bei Bedarf den Kontakt zu einem Psychologen mit Online-Sprechstunde her. Die hierbei anfallenden Kosten für eine Ersthilfe-Beratung werden übernommen. Oft ist nach einem Verkehrsunfall auch rechtlicher Rat gefragt. Diesen können sich Versicherte der Ammerländer mit dem Schutzbrief nun telefonisch einholen. Die Erstberatung durch einen in Deutschland zugelassenen Anwalt zum Unfall ist ab sofort im Schutzbrief in Verbindung mit der Fahrrad-Vollkaskoversicherung enthalten.

Provinzial führt neue private Haftpflichtversicherung ein

Der Provinzial Konzern bietet seinen Kundinnen und Kunden eine neue private Haftpflichtversicherung an. Dabei gibt es mehrere Produktvarianten: Smart, Komfort und Komfort mit Plus-Paket. Bei allen besteht die Möglichkeit, zwischen einer Versicherungssumme von 15 oder 50 Millionen Euro sowie einer optionalen Selbstbeteiligung von 150 Euro zu wählen.

Das Produkt Smart eignet sich für junge und preisaffine Leute, da es sich um ein Einsteigerprodukt handelt. Bis 25 Jahre ist das Smart-Produkt ab 49,60 Euro jährlich bei einer Versicherungssumme in Höhe von 15 Millionen Euro zu haben. Abgesichert sind hier zum Beispiel Haftpflichtschäden an gemieteten Küchen. Außerdem sind Forderungsausfälle bis zur vereinbarten Versicherungssumme ohne Mindestschadenhöhe abgedeckt.

Einen weitergehenden Versicherungsschutz bietet das Komfort-Produkt. So werden zum Beispiel Schäden bis zu 50.000 Euro, die von Kindern oder anderen deliktunfähigen Personen verursacht werden, übernommen. Außerdem sind Drohnen bis zu 4 Kilogramm versichert sowie ein möglicher privater oder beruflicher Schlüsselverlust inklusive Folgeschäden bis 100.000 Euro. Ebenso abgedeckt sind Schäden an gemieteten oder geliehenen beweglichen Gegenständen bis 10.000 Euro ohne Selbstbehalt. Leiht man sich beispielsweise die Heckenschere oder den Hochdruckreiniger aus der Nachbarschaft und beschädigt diese versehentlich, so greift in diesem Fall die private Haftpflichtversicherung.

Kundinnen und Kunden haben zudem die Möglichkeit, zum Komfort das Plus-Paket zu wählen. Diese Variante enthält zusätzliche Leistungen, wie zum Beispiel die Absicherung von nebenberuflichen Tätigkeiten bis 20.000 Euro Jahresumsatz oder eine Opferhilfe inklusive Kostenübernahme für eine psychologische Erstbetreuung.

Ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit setzt der neue Reparaturbonus der Provinzial. Unter dem Motto „Reparieren statt neu kaufen“ werden die Reparaturkosten mit bis zu 50 Prozent über dem aktuellen Zeitwert erstattet. So soll ein Anreiz geschaffen werden, beschädigte Sachen nicht vorschnell zu entsorgen, und ein Schritt weg von der Wegwerfgesellschaft gemacht werden.

 

autorAutorin
Karen

Karen Schmidt

Karen Schmidt ist seit Gründung von Pfefferminzia im Jahr 2013 Chefredakteurin des Mediums.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!