Privathaftpflicht im Test Diese drei Versicherer bieten den besten Haftpflicht-Schutz

Standort des Direktversicherers Asstel
Standort des Direktversicherers Asstel © Asstel

„Eine Privathaftpflicht braucht jeder“, schreibt die Zeitschrift Finanztest in ihrem aktuellen Testbericht zu Haftplicht-Policen. Diese Aussage würde wohl nicht nur jeder Makler, sondern auch jeder Verbraucherschützer unterschreiben. Welche Policen-Anbieter den diesjährigen Check gewonnen haben, lesen Sie hier.

| , aktualisiert am 27.11.2014 14:32  Drucken
Asstel, Helvetia und Interrisk bieten laut Finanztest die besten Privathaftpflicht-Versicherungen für Familien. Alle drei Versicherer konnten Tarife ins Rennen schicken, die mit der sehr guten Note 0,7 abgeschlossen haben.

Allen drei Policen gemeinsam ist die pauschale Versicherungssumme für Personen- und Sachschäden in Höhe von 50 Millionen Euro. Pro geschädigter Person zahlen Interrisk und Helvetia 15 Millionen Euro. Der Asstel-Tarif „Komfort“ gewährt einen Schutz von 50 Millionen Euro pro Person. In den Bereichen Grundschutz und Versicherungssumme erhielt Asstel zudem die Note 0,5. Für die Deckungserweiterungen gab es von den Testern die Note 1,1. Der Jahresbeitrag beläuft sich im Test auf 115 Euro.

Für den Interrisk-Tarif „XXL“ zahlt der Musterkunde von Finanztest 96 Euro jährlich. Für Grundschutz und Versicherungssumme gab es hier die Note 0,7. Die Deckungserweiterung bekam eine 0,8. Der Versicherer Helvetia hatte gleich zwei Tarife auf dem Siegertreppchen. „Komfort Vital“ und „Komfort“ kosten im Rechenbeispiel 114 Euro beziehungsweise 118 Euro Jahresgebühr.

Finanztest hat insgesamt 235 private Haftpflicht-Tarife von 73 Versicherungen untersucht. 111 Angebote erhielten die Note sehr gut. Der teuerste Tarif mit sehr gutem Wert kostet in der Modellrechnung 179 Euro pro Jahr.

Pfefferminzia Event-Kalender
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen