Hermann Gröhe (CDU) formulierte im Neujahrsinterview den guten Vorsatz, künftig auf den Aufzug zu verzichten und für den Weg in den fünften Stock seines Büros die Treppe benutzen zu wollen. Der Bundesgesundheitsminister steht mit seinem Vorhaben nicht allein: Vielen Deutschen wird gesundes Verhalten im Alltag immer wichtiger.

Auch die Krankenversicherer haben den Trend erkannt. Axa geht das Thema sogar umfassend an: Der Vollversicherungstarif Vital-U belohnt eine kostenund gesundheitsbewusste Lebensweise mit Beitragsrückerstattungen oder Boni (siehe Kasten unten). Denn Axa will in puncto Leistung, Flexibilität und Komfort mit Vital-U deutliche Zeichen setzen.

Zwei Selbstbehaltsstufen

So ist der Tarif Vital-U je nach Wunsch mit einem Selbstbehalt von 300 oder 900 Euro wählbar – wobei für Kinder jeweils die Hälfte gilt. Ambulante sowie stationäre Leistungen werden über die Höchstsätze der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) hinaus erstattet.

Die Kosten für gesetzliche Vorsorgeuntersuchungen werden zudem unabhängig vom Alter in voller Höhe übernommen, fallen nicht unter den Selbstbehalt und haben keine Auswirkung auf mögliche Beitragsrückerstattungen. Bei einem Krankenhausaufenthalt sind im Vital-U-Leistungskatalog die Chefarztbehandlung und eine Unterbringung im Zweibettzimmer (bei Unfällen im Einbettzimmer) ohne Zusatzkosten integriert.

Mit Umwandlungsoption

Darüber hinaus bietet Vital-U spezielle Umwandlungsoptionen, um die Absicherung in unterschiedlichen Lebensphasen ohne erneute Gesundheitsprüfung an die jeweiligen Bedürfnisse anpassen zu können: etwa wenn sich das Berufsprofil ändert, bei einer Eheschließung oder bei der Geburt eines Kindes.

Geht es um komfortable zahnärztliche Versorgung, lässt sich der Tarif Vital-U etwa mit dem Tarif Komfort-Zahn-U erweitern. Der Premiumschutz von Axa wurde erst jüngst auch von der Rating-Agentur Morgen & Morgen geadelt: Die Tarifkombination aus Vital-300-U, Komfort-Zahn-U, PVN (Pflegeversicherung) und KHT-U (Krankenhaustagegeld) bekam die Bestwertung mit 5 Sternen.