Preisanalyse zur Privathaftpflicht Tarifmerkmal Ausfalldeckung günstiger als Schlüsselverlust

Eine Bestleistungsgarantie für Singles kostet durchschnittlich 24 Euro mehr als der Basistarif.
Eine Bestleistungsgarantie für Singles kostet durchschnittlich 24 Euro mehr als der Basistarif. © Check24

Deckungssumme, Selbstbehalt, Bestleistungsgarantie – in einer Privathaftpflichtversicherung gibt es zahlreiche Tarifmerkmale, die den Preis der Police entweder erhöhen oder senken – doch um wieviel? Das Vergleichsportal Check24 hat das mal analysiert.

| , aktualisiert am 18.05.2017 09:28  Drucken

Wichtige Tarifmerkmale in der Privathaftpflichtversicherung (PHV) verteuerten den jährlichen Beitrag für einen Single kaum – so lautet das Fazit des Vergleichsportal Check24 auf Basis einer internen Auswertung.

Die Analyse legt den Basispreis für einen 21-jährigen Single zu Grunde, der für seine Privathaftpflicht 53 Euro im Jahr bezahlt. Dabei entspricht der Basispreis dem Mittelwert des je günstigsten PHV-Tarifs über 30 Versicherer, die Check24 miteinander verglichen hat. Die weiteren Kriterien lauten: 5 Millionen Euro Deckungssumme, keine Selbstbeteiligung, kein öffentlicher Dienst, Mindestlaufzeit ein Jahr, Zahlweise jährlich, Wohnort: 60329 Frankfurt am Main.

Würde der Versicherte seine Deckungssumme von 5 Millionen auf 50 Millionen verzehnfachen, so müsste er 31 Euro mehr zahlen (siehe erste Grafik). Einen ähnlich hohen Preisaufschlag muss der Single entrichten, wenn er einen PHV-Tarif mit Bestleistungsgarantie wünscht: Tarife mit dieser Zusatzleistung kosten ihn im Schnitt aller verglichenen Versicherungen 24 Euro mehr im Jahr als der Basistarif. Mit der Bestleistungsgarantie kommt der Versicherer auch für Haftpflichtschäden auf, die nicht ausdrücklich mitversichert sind. Bedingung: Eine andere Versicherung auf dem deutschen Markt würde dafür aufkommen. Von Familien mit Kindern verlangten Versicherer durchschnittlich 31 Euro mehr für diese Mehrleistung.

Hier klicken zum Vergrößern

Quelle: Check24

Um die Prämie zu drücken, gibt es in nahezu allen Policen die Möglichkeit, die Selbstbeteiligung zu erhöhen. Allerdings sinken die jährliche Kosten dadurch nur leicht: Wählen Verbraucher einen Selbstbehalt von 150 Euro, verringert sich der jährliche Beitrag für Singles durchschnittlich nur um sechs Euro, berichtet Check24, für Familien sind es zehn Euro weniger (siehe Grafik unten). „Eine höhere Selbstbeteiligung spart kaum mehr und ist daher nicht empfehlenswert“, lautet der Rat der Analysten.

Ausfalldeckung günstiger als Schlüsselverlust

Die zusätzliche Absicherung von Drohnen-Unfällen schlägt im Beispiel mit durchschnittlich 7 Euro mehr zu Buche, ein Schlüsselverlust mit 6 Euro mehr sowie eine Ausfalldeckung mit 4 Euro zusätzlich. Letztere leistet, wenn man selbst Opfer eines Unfalls wird, den ein Dritter verursacht hat – dieser jedoch keine PHV besitzt und man somit Gefahr läuft, auf dem Schaden sitzen zu bleiben. Daher wird dieses Tarifmerkmal von vielen Maklern unbedingt empfohlen.

Weitere Tarifmerkmale, die Check24 untersucht hat, lauten unter anderem so: Ehrenamtliche Tätigkeiten plus 3 Euro - Mietsachschäden gibt es ausnahmsweise kostenlos.

Hier klicken zum Vergrößern

Quelle: Check24

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen