Der Sommer naht: Pfeffermizia hat recherchiert, wo man nach guten Campingplätzen Ausschau halten kann. © Panthermedia
  • Von Manila Klafack
  • 11.04.2018 um 13:20
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:45 Min

Immer mehr Menschen begeistern sich für Camping. Doch wie findet man den Platz, der alle Wünsche erfüllt? Pfefferminzia hat sich auf die Suche begeben. Hier folgt eine kleine Auswahl von Adressen, die die Suche etwas erleichtern.

Um nahezu 50 Prozent sind die Zulassungen von Reisemobilen im Januar und Februar dieses Jahres im Vergleich zu den beiden Monaten vor einem Jahr gestiegen. Waren es mit Stand Februar 2017 noch 3.563 Zulassungen, konnte das Kraftfahrt-Bundesamt zwölf Monate später bereits 5.326 verzeichnen. Das schreibt der Caravaning Industrie Verband unter Berufung auf die Zahlen aus Flensburg auf seiner Homepage.

Bei den Wohnwagen ist der Zuwachs zwar nicht ganz so drastisch. Aber auch hier sind es immerhin 20 Prozent mehr Zulassungen in diesem Zeitraum. So waren es in den Wintermonaten 2017 genau 2.299 Zulassungen und vor einem Jahr noch 1.910.

Der Trend, sich ein Freizeitfahrzeug zuzulegen, nimmt also deutlich zu. Wer sich als Neu-Camper auf die Suche nach einem passenden Platz für seinen nächsten Urlaub macht oder gleich einen Saisonstellplatz für ein paar Monate sucht, surft oft zunächst im Internet. Schnell ein paar Suchbegriffe eingegeben und schon sprudeln die Informationen.

Doch bei der Auswahl der Ergebnisse hat es derjenige dann wesentlich leichter, der vorab beispielsweise die bevorzugte Region, wie Ost- oder Nordsee oder Allgäu, angibt. Danach geben die Bewertungen anderer Gäste nützliche Informationen preis. Manchmal mehr als es die Homepage des Platzes vermag. Diese Tipps finden sich beispielsweise auf der Internetseite von Outdoorkid:  https://outdoorkid.de/campinplatz-finden/ Eine gute Adresse, wie ein (Neu-)Camper einen guten Platz finden kann. Denn hier gibt es bereits einen eigens erstellten Leitfaden „Wie du den richtigen Campingplatz findest“.

Wer sich gleich auf einen sehr umfangreichen Online-Campingführer stürzen möchte, ist beim Automobilclub ADAC gut aufgehoben: https://campingfuehrer.adac.de/camping-regionen/deutschland/index.php. Für ganz Europa finden sich hier Campingplätze. Neben Rubriken wie „Wellness Camping“, „Wintercamping“ oder „Camping mit Familie und Kind“ bewertet der ADAC die Plätze mit bis zu fünf Sternen.

Selbst der niederbayerische Hersteller von Caravanen und Wohnmobilen, Knaus Tabbert, bietet mit dem Unternehmen Knaus Campingparks 25 eigene Plätze. Auf der Webseite können Interessierte unter anderem nach Saisonstellplätzen suchen.

Hier sind neben den typischen Urlaubswochen auch längere Aufenthalte von drei, sechs, sieben oder zwölf Monaten möglich. Die Preislisten für die jeweiligen Orte stehen als PDF-Datei zur Verfügung. http://www.knauscamp.de/dauerstellplaetze.html

Bei einem weiteren Online-Camping-Reiseführer kann der passende Platz nach der Lage, der Ausstattung, der Bewertung von anderen Gästen sowie nach Buchbarkeit ausgewählt werden: https://www.camping.info. Ein Team von sieben Mitarbeitern möchte Interessierten eine Entscheidungshilfe bei der Planung des Camping-Urlaubs liefern. Zum Online-Bereich steht zusätzlich eine Buchversion als Camping-Reiseführer zur Verfügung.

autorAutorin
Manila

Manila Klafack

Manila Klafack ist Redakteurin bei Pfefferminzia. Nach ihrer Ausbildung zur Redakteurin verantwortete sie zuvor in verschiedenen mittelständischen Unternehmen den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!