Manuela Moog (links), Basler, und Anja Westerhoff, Deutsche Lebensversicherung. © Basler/DLVAG
  • Von Redaktion
  • 25.11.2021 um 14:05
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:50 Min

Sowohl bei der Basler als auch bei der Deutschen Lebensversicherung (DLVAG) steht ein Vorstandswechsel an – und dieser geht mit der Ernennung von Frauen in den jeweiligen Vorstand einher. Bei der Basler tritt Manuela Moog die Nachfolge von Ralf Stankat an, und bei der Allianz-Tochter DLVAG übernimmt Anja Westerhoff von Thomas Neugebauer.

Ralf Stankat, Vorstand IT/ Operations bei der Basler, legt nach rund siebenjähriger Vorstandsverantwortung auf eigenen Wunsch sein Vorstandsmandat zum 31. Dezember 2021 nieder. Er bleibt bis zur Beendigung seiner aktiven beruflichen Zeit Ende 2022 als Generalbevollmächtigter für die Basler Versicherungen tätig.

Mehr zum ThemaMehr zum Thema

Seine Nachfolge tritt Manuela Moog (51) an. Sie kam im Oktober 2020 als Programm-Managerin Digitalisierung zur Basler. Mit ihrer Berufung in den Vorstand wird Moog die zweite Frau in dem vierköpfigen Vorstandsteam.

Generationenwechsel auch bei der Allianz-Tochter DLVAG

Zum 31. Dezember 2021 übergibt Thomas Neugebauer den Staffelstab im Vorstand der Allianz-Tochter Deutsche Lebensversicherungs-AG (DLVAG) an Anja Westerhoff. Neugebauer, der zugleich bei der Allianz Lebensversicherung den Fachstab Leben/Systeme/Produktservices leitet, beendet damit zum Jahresende seine Tätigkeit für die Allianz und geht in den Ruhestand.

Die 47-jährige Anja Westerhoff hat derzeit im Finanzbereich der Allianz Deutschland die Verantwortung für ein Projekt inne. Westerhoff ist seit 2001 bei der Allianz und war überwiegend im Finanzbereich in verschiedenen Leitungsfunktionen in Stuttgart sowie international tätig, unter anderem in Asien als CFO der Allianz SE Reinsurance Branch Asia Pacific.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!