Dirk Kopisch ist neu im Vorstand der DEVK Krankenversicherung. © DEVK
  • Von Hannah Dudeck
  • 22.05.2020 um 13:07
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 02:20 Min

Gleich vier Versicherungsgesellschaften melden Veränderungen im Vorstand. Beim Technologie- und Serviceanbieter xbAV steigt außerdem eine Mitarbeiterin auf und die Vema Genossenschaft stellt zwei neue Ansprechpartner im Vertrieb vor.

Matthias Kreibich verlässt Inter Versicherungsgruppe

Mit Ablauf seines Vertrags wird Matthias Kreibich über den 30. Juni dieses Jahres hinaus nicht mehr für die Inter Versicherungsgruppe tätig sein. Kreibich arbeitete 17 Jahre für den Inter Konzern, davon 13 Jahre als Vorstand sowie viereinhalb Jahre als Vorstandssprecher. Wer ihm nachfolgt, sei noch nicht entschieden, teilte das Unternehmen mit. Ebenfalls zum 30. Juni verlässt IT-Bereichsleiter Frank Stuch nach zehnjähriger Tätigkeit das Unternehmen auf eigenen Wunsch, heißt es.

DEVK Krankenversicherung mit neuem Vorstand

Dirk Kopisch ist seit dem 1. Mai neues Vorstandsmitglied der DEVK Krankenversicherung. Der 55-Jährige arbeitet seit 25 Jahren bei der DEVK. Er tritt die Nachfolge von Sylvia Peusch an, die den Vorstand Ende Januar 2021 altersbedingt verlässt.

Der gelernte Versicherungskaufmann und Versicherungsfachwirt startete seine Karriere bei der Victoria-​Gilde Krankenversicherung in Düsseldorf. Nach 13 Jahren wechselte er 1995 nach Köln zur neu gegründeten DEVK Krankenversicherung. 2013 erhielt er Prokura. Neben Dirk Kopisch gehört Jürgen Dürscheid dem Vorstand an.

Vier Vorstände müssen wegen Provinzial-Fusion gehen

Ende Februar vermeldeten Provinzial Rheinland und Provinzial Nordwest einen Verhandlungsdurchbruch bei der geplanten Fusion (wir berichteten). Nun steht fest: Vier Vorstände müssen in diesem Zuge gehen. Mit Frank Neuroth, Stefan Richter und Matthew Wilby verlassen gleich drei Vorstandsmitglieder die Provinzial Nordwest in Münster. Bei der Provinzial Rheinland geht mit Volker Heinke ein weiterer Vorstand. Zuerst hatte das Portal „Versicherungsmonitor“ darüber berichtet.

Chef des neuen Unternehmens wird der Chef der Provinzial Nordwest, Wolfgang Breuer. Die neue Führung soll nach der Fusion, die rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres vollzogen wird, aus insgesamt sechs Vorständen bestehen. Neben den Vorständen könnten auch 300 bis 400 Mitarbeiter ihre Stellen verlieren.

autorAutorin
Hannah

Hannah Dudeck

Hannah Dudeck arbeitet seit 1. April 2020 als freie Redakteurin für Pfefferminzia.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!