Wird zum 1. Januar 2021 das Amt des Vorstandsvorsitzenden bei der Gothaer Allgemeine Versicherung übernehmen: Thomas Bischof. © Gothaer
  • Von Juliana Demski
  • 23.09.2020 um 13:32
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 02:10 Min

Mehrere Spitzenämter in der Versicherungswirtschaft werden demnächst neu besetzt: Sowohl der Sachversicherer im Gothaer-Konzern als auch die Württembergische sowie die Verti Versicherung erhalten neue Vorstandsvorsitzende, die Nürnberger Versicherung erweitert demnächst ihren Konzernvorstand und auch die Holdinggesellschaft Phönix Maxpool nimmt Veränderungen am Vorstand vor.

Gothaer Allgemeine bekommt neuen Vorstandsvorsitzenden

Der Aufsichtsrat der Gothaer Allgemeine Versicherung, in der das Sachgeschäft des Gothaer-Konzerns gebündelt ist, hat entschieden, dass Thomas Bischof zum 1. Januar 2021 das Amt des Vorstandsvorsitzenden im Unternehmen übernehmen wird. Gleichzeitig soll er in den Vorständen der Gothaer Versicherungsbank und der Gothaer Finanzholding tätig werden.

Bischof folgt auf Oliver Schoeller, der den Vorstandsvorsitz bei der Gothaer Allgemeine Versicherung im August 2020 vorübergehend zusätzlich zu seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der Gothaer (Gothaer Versicherungsbank) übernommen hatte. Thomas Bischof war bislang Vorstandsvorsitzender der Württembergische Versicherung, der Württembergische Lebensversicherung und der Württembergische Krankenversicherung.

Württembergische mit neuer Spitze

Wegen des Wechsels Thomas Bischofs zur Gothaer kommt es auch in den Vorständen der Württembergischen Versicherungsgruppe zu Veränderungen: Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 übernimmt Zeliha Hanning den Vorstandsvorsitz der Württembergische Versicherung und Jacques Wasserfall den Vorstandsvorsitz der Württembergische Lebensversicherung sowie der Württembergische Krankenversicherung.

Zeliha Hanning kam im Jahr 2000 zur Württembergischen. Seitdem hat sie zahlreiche Führungsfunktionen im Vertrieb wahrgenommen: Von 2016 bis 2019 leitete sie die Organisations- und IT-Steuerung. Seit Ende 2019 ist Hanning Generalbevollmächtigte für die Bereiche Privatkunden Komposit und Kunden- und Vermittlerservice. Künftig wird sie zusätzlich zum Vorstandsvorsitz auch das Vertriebsressort der Versicherungen führen.

Jacques Wasserfall kam im Juli 2020 als Vorstand für das Personenversicherungsgeschäft zur Württembergischen Lebensversicherung. Zuvor war er unter anderem im Vorstand der Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung und als leitender Aktuar bei verschiedenen Versicherern tätig gewesen.

Neuer Vorstandsvorsitz für die Verti Versicherung

Ab 1. Januar 2021 wird José Ramón Alegre der neue Vorstandsvorsitzende der spanischen Mapfre Versicherung für die Region Eurasia. In dieser Rolle soll Alegre die Geschäfte des Konzerns sowie der Digitalmarke Verti in Deutschland, Italien, der Türkei, auf Malta sowie in Indonesien und auf den Philippinen steuern.

Ebenfalls zum 1. Januar 2021 wird Miguel Ángel Rosa der neue Vorstandsvorsitzende der Verti Versicherung und in dieser Position somit künftig an José Ramón Alegre berichten.

Der gesamte Vorstand der Verti Versicherung wird künftig aus Miguel Ángel Rosa, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer, Christian Paul Sooth, Finanzvorstand, und Carlos Nagore, Produktvorstand, bestehen.

Nürnberger Versicherung erweitert Konzernvorstand

Die Nürnberger Versicherung heißt zum 1. Oktober 2020 ein neues Vorstandsmitglied in ihrer Holding willkommen: Monique Radisch. Sie übernimmt das Ressort „Kundenbezoheungsmanagement und Operations“. Ab dem 1. Januar 2021 soll Radisch in diesem Bereich zudem als Vorstandsmitglied der Nürnberger Lebensversicherung und der Nürnberger Allgemeine Versicherung tätig werden.

Radisch kommt von der Generali Deutschland, wo sie zuletzt als Leiterin der Kundenservice-Direktion Köln tätig war. Dort verantwortete sie die Betreuung von Privat-, Firmen- und Großkunden sowie das Schadenservicecenter.

Veränderungen im Phönix-Maxpool-Vorstand

Auf eigenen Wunsch scheidet Daniel Ahrend nach sieben Jahren zum 31. Dezember 2020 aus dem Vorstand der Holdinggesellschaft Phönix Maxpool aus. Er werde dem Unternehmen jedoch auch nach seinem Austritt noch für eine Übergangszeit von weiteren sechs Monaten beratend zur Seite stehen, wie Maxpool berichtet.

Neben seiner Vorstandstätigkeit ist Daniel Ahrend Geschäftsführer der IT-Gesellschaften Phönix Digital und Finfire Solutions sowie Mitglied der Geschäftsleitung der Maxpool Maklerkooperation und dem Phönix Schutzgemeinschaft Assekuradeur. Diese Ämter legt er ebenfalls zum Jahresende nieder.

Ahrends Nachfolge im Vorstand wird ab Oktober 2020 ein alter Bekannter übernehmen: Der 41-jährige Andreas Zak gestaltet seit mehr als 20 Jahren in seiner Funktion des Chefentwicklers die digitale Transformation von Phönix Maxpool. In den kommenden Monaten werden Ahrend und Zak laut einer aktuellen Pressemitteilung eng zusammenarbeiten, um eine „reibungslose Übergabe“ zu garantieren. Die operative Leitung übernimmt Zak ab sofort.

autorAutorin
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist Werksstudentin bei Pfefferminzia und unterstützt die Redaktion in der täglichen Berichterstattung.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!