Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Podcast-Episode 1 Fünf Auswirkungen der VVG-Reform und der EU-Vermittlerrichtlinie

Was kann ich tun, um auch zukünftig erfolgreich zu sein? Standard Life liefert mit der Podcast-Reihe „Future ready“ konkrete Antworten auf diese und weitere drängende Makler-Fragen nach Regulierung, Transparenz, Verbraucherschutz und Digitalisierung. Die erste Episode befasst sich mit den fünf Folgen der VVG-Reform und der Einführung der EU-Vermittlerrichtlinie.

| , aktualisiert am 02.03.2018 13:05

Ein wesentlicher Treiber des Versicherungsmarktes sind aktuell die neuen Regulierungen des Gesetzgebers. Welche Chancen und Risiken der Wandel der Versicherungsbranche mit sich bringt und welche Stellschrauben Makler ganz konkret ziehen können, um ihr Unternehmen für die Zukunft mobil zu machen, beleuchtet Standard Life im 12-teiligen Podcast „Future Ready“.

Die Podcast-Reihe beruht auf dem Buch „Future ready – 40 Erfolgsfaktoren für Makler in einem sich verändernden Marktumfeld“, in dem Autor  Oliver J. Mack eine ehrliche Standortbestimmung der Vertriebsbranche gibt – ein nutzwertiger und kompakter Ratgeber für alle Makler und Vermittler.

Welche Auswirkungen die Versicherungsvertragsgesetz-Reform (VVG-Reform) und die EU-Vermittlerrichtlinie mit sich bringen, hören Sie in der ersten Podcast-Episode.

Die weiteren Episoden der Standard Life Podcast-Reihe finden Sie hier.



Das gleichnamige Standard Life-Buch „Future ready – 40 Erfolgsfaktoren für Makler in einem sich verändernden Marktumfeld“ von Oliver J. Mack (43) bietet eine kompakte und nutzwertige Standortbestimmung.



Seit seinem BWL-Studium vor  20 Jahren arbeitet Buchautor Oliver J. Mack in der Finanzdienstleistungsbranche und ist seit zehn Jahren in unterschiedlichen Führungsfunktionen bei der Hoesch & Partner GmbH als Versicherungsmakler tätig. Aktuell bekleidet er die Position des Chief Operation Officers (COO).

Standard Life: Stellungnahme zu aktuellen Brexit-Plänen
Werbung


In den vergangenen Wochen wurden rund um die Brexit-Pläne der Standard Life unvollständige, zum Teil sogar falsche Informationen verbreitet.

In dieser Stellungnahme erläutert Christian Nuschele, Leiter Maklervertrieb für Deutschland, wichtige Aspekte zu den Themen Bestandsübertragung nach Irland, zu den vertraglichen Rechten der Kunden sowie zum Insolvenzschutz der Standard Life.

Das Ziel ist Klarheit – auch, um Ihnen für die Gespräche mit Ihren Kunden zu helfen.

Hier geht es zu der ausführlichen Stellungnahme.

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.

Die Zukunftspläne von Standard Life unter dem Dach der Phoenix Gruppe
Werbung

Seit September 2018 gehört Standard Life der Phoenix Gruppe an. Erfahren Sie im Interview mit Susan McInnes, Chefin von Standard Life und Gruppendirektorin, mehr über die Pläne von Standard Life nach der Übernahme durch den neuen Inhaber.

Altersvorsorge neu gedacht
Werbung

Das seit Jahren anhaltende Niedrigzinsumfeld verändert nachhaltig die private Altersvorsorge. Lohnen sich die als verstaubt geltenden Versicherungsprodukte überhaupt noch? Und wie können Sparer ihre Anlageziele optimal erreichen und ihr Langlebigkeitsrisiko absichern? Das erläutert Stephan Hoppe, Direktor Investmentstrategie bei Standard Life, im Interview.

Webinar-Aufzeichnung: Bestandsübertragung und Insolvenzschutz
Werbung


Sie haben das Webinar mit den Informationen rund um die von der Standard Life geplante Bestandsübertragung nach Irland und den vermeintlich fehlenden Schutz im Falle einer Insolvenz verpasst?

Womöglich haben Sie noch Fragen oder wollen Gesagtes noch einmal nachvollziehen?

Unter diesem Link gelangen Sie zur Aufzeichnung des Webinars.