PKV Axa hebt Krankenversicherungs-Prämien um bis zu 38 Prozent an

Fahnen vorm Hauptsitz der Axa in Köln-Holweide: Für Kunden des Versicherungsunternehmens kann es in PKV-Tarifen bald teurer werden.
Fahnen vorm Hauptsitz der Axa in Köln-Holweide: Für Kunden des Versicherungsunternehmens kann es in PKV-Tarifen bald teurer werden. © dpa/picture alliance

Bis zu 38 Prozent mehr müssen Neukunden ab 2018 in einigen Tarifen der Axa Krankenversicherung zahlen. Das bestätigte der Versicherer gegenüber Pfefferminzia. Welche Tarife sich konkret verteuern, steht hier.

|  Drucken

Zum 1. Januar will die Axa Krankenversicherung die Prämien in einigen Tarifen für Neukunden deutlich anheben. Privat Versicherte müssen künftig bis zu 38 Prozent mehr bezahlen, berichten übereinstimmend der Online-Versicherungsmakler KVoptimal.de und der Anbieter für Versicherer-Software Gewa-Comp.

Auch die Axa Krankenversicherung bestätigte auf Anfrage von Pfefferminzia, dass es zu Anpassungen kommen wird.

„Tatsächlich wird es in einigen Tarifen des Neugeschäfts Beitragsanpassungen geben. Die derzeit kursierenden Einzelanpassungen sind im Wesentlichen korrekt, eine Beitragsanpassung in Höhe von 38 Prozent wird es im Tarif Vital-300-U für Versicherte im Alter von 26 Jahren geben. Die übrigen Anpassungen im Neugeschäft werden deutlich geringer ausfallen“, so ein Sprecher. Und weiter: „Zudem muss erwähnt werden, dass es sich häufig um die erste Beitragsanpassung seit der Tarifeinführung im zweiten Halbjahr 2012 handelt, die Anpassungen sich insofern auf einen Zeitraum von fünf Jahren verteilen und die Steigerungsraten dementsprechend auch vor diesem Hintergrund zu betrachten sind.“

In über 76 Tarifen der Axa Krankenversicherung, hat Gew Comp errechnet, verteuern sich die Prämien im neuen Jahr um 11,81 Prozent.

Hierzu meint die Axa: „Die durchschnittlichen Beitragsanpassungswerte, die in verschiedenen Medien zu finden sind, können wir nicht bestätigen, da deren Berechnung für uns nicht nachvollziehbar ist.“

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen