Ein Sattler fertig einen neuen Westernsattel an: ein teurer Spaß. © picture-alliance/ dpa | Soeren Stache
  • Von Juliana Demski
  • 04.05.2022 um 17:20
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:55 Min

Reiten gehört zu den teuersten Sportarten – nicht zuletzt wegen des teuren Zubehörs. So werden für Reitsättel nicht selten vierstellige Beträge fällig. Aber: Wenn Pferdebesitzer ein paar Dinge beachten, zahlt bei Diebstahl die Hausratversicherung.

Zuerst muss der Sattler kommen und Maß nehmen. Danach passt er den neuen Reitsattel individuell und in Handarbeit an den Pferderücken an. All das ist ein teurer Spaß und macht Sättel auch unter Dieben beliebt. Das Problem: Wer sie im Reitstall aufbewahrt, läuft Gefahr, seinen Hausratversicherungsschutz zu gefährden, wie die Universa Versicherung informiert.

Mehr zum ThemaMehr zum Thema

Denn: In der Hausratversicherung sind sie meist nur in der eigenen Wohnung, in gemeinschaftlich genutzten Räumen von Mehrfamilienhäusern sowie in Nebengebäuden am versicherten Grundstück versichert. Aber eben nicht im Stall. Hier gelte es, mit dem Anbieter im Vorfeld zu klären, wo Versicherungsschutz besteht. Denn in manchen Tarifen ließen sich auch Gegenstände im Reitstall versichern.

Erstattet werde dann der Neuwert zum Zeitpunkt des Schadentags, erklärt die Universa weiter. Dazu sei es ratsam, sich die Sattelnummer zu notieren, Kaufbelege aufzubewahren und die Straftat bei der Polizei anzuzeigen. Voraussetzung bleibe aber ein Schloss vor Sattelkammer oder Spind. Der Grund: In den meisten Fällen sei auch dann nur Einbruchdiebstahl und nicht etwa ein einfacher Diebstahl versichert.

Wer hingegen auf Nummer sicher gehen will, kann seinen Sattel auch nach jedem Ausflug in den Reitstall wieder mit nach Hause nehmen und dort aufbewahren.

autorAutorin
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist seit 2021 Junior-Redakteurin und Social-Media-Managerin bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört sie seit 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!