Alexander Erdland verlässt W&W zum Jahresende. © dpa/picture alliance
  • Von Redaktion
  • 07.12.2016 um 11:55
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:35 Min

Der Stichtag für den Generationenwechsel beim W&W-Konzern steht nun fest: Alexander Erdland gibt den Vorstandsvorsitz beim Stuttgarter Finanzdienstleister Wüstenrot & Württembergische zum Jahreswechsel ab. Seine Nachfolge tritt bekanntermaßen der ehemalige VHV-Vorstand Jürgen Junker an.

Der bereits im Dezember 2015 angekündigte Wechsel an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische (W&W) für das Jahr 2017 findet nun zum Jahreswechsel statt.

Alexander Erdland, der W&W seit 2006 führt, habe sein Amt als Vorsitzender des Vorstands der W&W AG zum 31. Dezember 2016 niedergelegt, teilt der Versicherungs- und Bausparkonzern mit.

Jürgen Junker übernimmt demnach zum 1. Januar 2017 den Vorstandsvorsitz der Finanzdienstleistungsgruppe. Er gehört dem W&W-Vorstand seit April 2016 an.

Zuvor war Junker bei der VHV-Gruppe in Hannover als Vertriebsvorstand für die VHV Allgemeine Versicherung und die VHV Lebensversicherung tätig.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!