Ist gegen hohe Rentenerhöhungen: Ökonom Bert Rürup. © picture alliance / Klaus-Dietmar Gabbert | Klaus-Dietmar Gabbert
  • Von Juliana Demski
  • 13.04.2021 um 11:33
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:40 Min

Der Wirtschaftsexperte Bert Rürup sprach sich kürzlich für geringere Rentenerhöhungen aus. Das System in Österreich könne dabei als Vorbild fungieren. „Dort ist das Rentenniveau deutlich höher als bei uns, aber die jährlichen Rentenanpassungen sind durchweg geringer“, so Rürup. Hier kommen die Details.

„Menschen, die durchweg unterdurchschnittlich verdient haben, beziehen zumeist auch nur eine kürzere Zeit ihre Rente“, sagte kürzlich Wirtschaftswissenschaftler Bert Rürup, auf den auch die sogenannte Rürup-Rente (Basis-Rente) zurückgeht, gegenüber der „Bild“-Zeitung. In seinen Augen könnten allgemein niedrigere Rentenerhöhungen dieses Problem lösen.

Hier lohne sich ein Blick nach Österreich, so Rürup. „Dort ist das Rentenniveau deutlich höher als bei uns, aber die jährlichen Rentenanpassungen sind durchweg geringer. Denn sie orientieren sich nur an der Inflationsrate und nicht – wie bei uns – an den Lohnerhöhungen.“

Diese Kombination aus einem höherem Rentenniveau beim Renteneintritt und geringeren jährlichen Anpassungen helfe gerade Menschen, die im Arbeitsleben nur unterdurchschnittlich verdient hätten, erklärte der ehemalige Wirtschaftsweise im Interview mit der Zeitung weiter.

autorAutorin
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist seit 2021 Junior-Redakteurin und Social-Media-Managerin bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört sie seit 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!