Software/Technik› zur Themenübersicht

Notensystem von 1 bis 5 Allianz testet Online-Bewertungssystem für Berater

Die Allianz nimmt das Thema Digitaliserung ernst: Jetzt testet sie ein Bewertungssystem für Berater.
Die Allianz nimmt das Thema Digitaliserung ernst: Jetzt testet sie ein Bewertungssystem für Berater. © Getty Images

Die Allianz testet gerade ein Online-Bewertungssystem, bei dem Kunden die Zufriedenheit mit ihrem Berater angeben können. 200 Agenturen nehmen an dem Testlauf teil. Wie der Schritt in die Online-Welt für Makler gelingen kann, zeigen zwei erfolgreiche Beispiele von Allianz-Vertretern.

| , aktualisiert am 15.12.2015 13:37  Drucken
Note 1 für eine schlechte Beratung, Note 5 für eine äußert gute und Abstufungen dazwischen. So sieht das neue Bewertungssystem für Berater aus, das die Allianz zusammen mit dem Anbieter Ekomi derzeit testet.

Wie die Süddeutsche Zeitung (SZ) berichtet, nehmen derzeit 200 Agenturen an dem Testlauf teil. Die Note erscheint auf der Webseite des Vertreters und wird von der Allianz-Zentrale laufend überwacht.

Hilfe bei konstant schlechten Noten

„Wir haben uns an gängigen Bewertungssystemen orientiert“, so Joachim Müller, Vertriebsvorstand der Allianz Deutschland gegenüber der SZ. Und weiter: „Wenn jemand konstant schlechte Bewertungen hat, würden wir ihm helfen, wieder mehr Kundenzufriedenheit zu erreichen.“

>>> Warum Kundenbewertungen für Berater so wichtig sind, können Sie hier nachlesen.

In der zunehmenden Digitalisierung sieht Müller gerade für internetaffinere Berater eine große Chance: „Für die Vertreter, die in sozialen Netzen aktiv sind, ist das eine Jahrhundertchance auf Wachstum“, sagt er. Früher sei der Vertreter auf seine Region begrenzt gewesen, auf freiwillige Feuerwehr und Sportverein. Müller: „Als digitale Agentur kann er bundesweit tätig sein.“

Gut 4.000 Kunden und 1.890 Likes auf Facebook

Eine Agentur, die bei dem Programm mitmacht, ist Hiller & Co. in Unterschleißheim bei München. 72 Kunden haben laut SZ-Bericht hier schon ihre Bewertung abgegeben. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Note 4,9 von 5. Die Inhaber Thomas Weckerle und Markus Esche haben 4.188 Kunden, 1.884 Likes auf Facebook, 1.737 Kunden bekommen den Newsletter, 386 nutzen den elektronischen Versicherungsordner der Allianz.

Noch übersetzt sich das aber nicht wirklich in viele Online-Anfragen oder -Abschlüsse. Von bestehenden Kunden kamen im laufenden Jahr 56, von Neukunden 14 Anfragen – 4 Geschäftsabschlüsse stehen jetzt in den Büchern.

Spezialisierung als Schlüssel zum Erfolg

Weitaus erfolgreicher ist laut SZ-Bericht Allianz-Vertreter Jürgen Büscher aus Köln. Sein Erfolgsrezept: Spezialisierung. Büscher macht nur Tierversicherungen, sonst nichts. „Das ist unsere aktivste Agentur in der digitalen Welt“, sagt Allianz-Mann Müller. „Büscher hat die meisten seiner Kunden nie gesehen.“ Und trotzdem kaufen sie bei ihm online Tierkranken- und Haftpflichtversicherungen.
Pfefferminzia Event-Kalender
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen