„Nicht unsere Aufgabe, die denkbar Schwächsten über Wasser zu halten“ Bafin will Lebensversicherern noch nicht helfen

Felix Hufeld: Chef der Finanzdienstleistungsaufsicht Bafin
Felix Hufeld: Chef der Finanzdienstleistungsaufsicht Bafin © Bafin

Von der Finanzaufsicht Bafin bekommen die deutschen Versicherer wohl keine Rückendeckung. Das deutet die Aussage des Bafin-Chefs Felix Hufeld an.

| , aktualisiert am 25.06.2015 10:45  Drucken
„Es ist nicht Aufgabe der staatlichen Aufsicht, die denkbar Schwächsten einer Branche durch Modifikationen der Regulierung über Wasser zu halten", zitiert die Nachrichtenagentur Reuters Felix Hufeld. Damit deutet der Bafin-Präsident an, dass er nicht über eine Senkung der milliardenschweren Zinszusatzreserve in diesem Jahr nachdenkt.

Eine enttäuschende Nachricht für die Lebensversicherer. „Aber wir werden nicht die ganze Branche vor die Wand fahren lassen", versprach Hufeld. Das klingt wie ein Versprechen, dass die Aufsicht reagieren und den Sicherheitspuffer mittel- oder langfristig herunterfahren will. Es sei eher die Frage, „wann wir springen werden“, zitiert Reuters den Bafin-Chef.
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen