Neuer Renten-Indikator „Die Altersvorsorge hat sich zu einem Drahtseilakt entwickelt“

Das Schaubild zeigt, welche Faktoren die Allianz bei ihrem neuen Renten-Indikator mit einbezieht.
Das Schaubild zeigt, welche Faktoren die Allianz bei ihrem neuen Renten-Indikator mit einbezieht. © Allianz

Die Allianz hat einen neuen Indikator entwickelt, der prüft, ob heutige Arbeitnehmer in Zukunft ein angemessenes Renteneinkommen erwarten können. Deutschland belegt dabei unter 49 Ländern nur Platz 13.

|  Drucken
Der Retirement Income Adequacy (RIA) Indikator analysiert mehrere Einkommensquellen wie die staatliche, betriebliche und private Altersvorsorge sowie Immobilien und bezieht die im Alter relevanten Ausgaben mit ein, etwa für die Gesundheitsversorgung.

Rentensysteme, deren staatliche, betriebliche und private Säulen weitgehend ausgewogen sind, liegen im Ranking dabei weit oben. Diese Systeme können aller Wahrscheinlichkeit nach ein angemessenes Renteneinkommen bieten. Die Top 3 sind die Niederlande, dicht gefolgt von Dänemark und Norwegen.

Deutschland liegt im oberen Mittelfeld auf Platz 13. Zwar hat man hierzulande begonnen, die Altersvorsorge breiter aufzustellen, allerdings ist die kapitalgedeckte Alterssicherung weiterhin ausbaufähig. So bauen zum Beispiel nur 56,4 Prozent aller Arbeitnehmer einen Anspruch auf eine Betriebsrente auf. 

„Wir wissen, dass Rentner künftig auf unterschiedliche Einkommensquellen zurückgreifen müssen“, sagt Renate Finke, Senior-Volkswirtin bei Allianz International Pensions und Verfasserin der Studie. Daher betrachte der RIA-Ansatz alle Einkommensquellen und beschränke sich nicht nur auf einen Faktor des Renteneinkommens, wie etwa die staatliche Rente. Warum? „Die Altersversorgung hat sich zu einem Drahtseilakt entwickelt, bei dem die finanzielle Nachhaltigkeit der staatlichen Rentensysteme gewahrt sowie ein gewisses Level an Renteneinkommen für zukünftige Generationen sichergestellt werden müssen.“

Wie viel Renteneinkommen ist aber angemessen? „Es gibt kein Patentrezept“, erklärt Finke. „Einige Länder definieren die Angemessenheit als einen sozialen Standard, wie etwa die Armutsgrenze oder einen Prozentsatz des Einkommens vor dem Renteneintritt, andere Länder zielen darauf ab, den Lebensstandard vor der Rente weitgehend aufrecht zu erhalten.“
Durchblick – der Zukunftstag für Versicherungsprofis

Pfefferminzia geht on Tour! Am 26. September geht es um Ihre Themen und die Zukunft: Worauf Sie sich als Versicherungsprofi einstellen sollten, um auch künftig erfolgreich zu sein. Mehr erfahren.

POG-GENERATOR für Versicherungsmakler
Werbung

Der POG-GENERATOR unterstützt Sie als Versicherungsmakler, die neuen Anforderungen, die die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb vom 20. Januar 2016 („IDD“) an die Dokumentation Ihrer Produktvertriebsvorkehrungen stellt, zu erfüllen.
Jetzt kostenfrei anmelden www.pog-generator.de.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen