Axa-Manager Klaus Endres wechselt als neuer Komposit-Vorstand spätestens zu Beginn nächstens Jahres zur R+V Versicherung. © Axa
  • Von Lorenz Klein
  • 02.03.2021 um 11:51
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:45 Min

Klaus Endres tauscht seinen Sitz im Vorstand der Axa Deutschland mit einem Platz im Holding-Vorstand der R+V Versicherung. Der 44-Jährige soll spätestens zum 1. Januar 2022 die Verantwortung für das Ressort Komposit-Versicherungen/Passive Rück übernehmen. Er tritt damit die Nachfolge von Edgar Martin an, der Ende 2021 planmäßig in den Ruhestand geht.

Bislang sitzt Klaus Endres als Chief Operating Officer (COO) im Vorstand des Versicherers Axa Deutschland in Köln. Doch spätestens zum 1. Januar 2022 wird „eines der jungen Vorstandstalente in der deutschen Assekuranz“, wie der „Versicherungsmonitor“ jüngst urteilte, als neuer Komposit-Vorstand bei der R+V Versicherung in Wiesbaden anheuern.

Wie die R+V am Montag mitteilte, soll Endres die Verantwortung für das Ressort Komposit-Versicherungen/Passive Rück von Edgar Martin übernehmen. Der 63-jährige Martin werde Ende 2021 planmäßig in den Ruhestand gehen, hieß es.

Klaus Endres leitet seit 2018 das operative Geschäft im Vorstand der Axa Konzern AG sowie der Axa Versicherung und Axa Lebensversicherung. Seine berufliche Laufbahn startete er beim Unternehmensberater McKinsey. 2008 wechselte Endres zur Axa nach Paris beziehungsweise New York, wo er für Axa Liabilities Managers unter anderem als CEO für den US-amerikanischen Markt tätig war. 2013 übernahm er bei der Zurich Gruppe Deutschland als Vorstandsmitglied Verantwortung für das Ressort Schaden-Unfall und Vertrieb, später auch für Operations.

autorAutor
Lorenz

Lorenz Klein

Lorenz Klein ist seit Oktober 2019 stellvertretender Chefredakteur bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört er seit Oktober 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!