Neuer Anstrich CSS Versicherung ist jetzt Advigon

Die Hanse-Merkur in Hamburg: Anfang des Jahres kaufte sie die Mehrheitsanteile an der CSS.
Die Hanse-Merkur in Hamburg: Anfang des Jahres kaufte sie die Mehrheitsanteile an der CSS. © Hanse-Merkur

Bei der CSS Versicherung steht außen jetzt ein neuer Name dran – die Gesellschaft will damit vorgenommene Änderungen im Inneren widerspiegeln.

| , aktualisiert am 17.12.2015 16:54  Drucken

Seit Anfang des Jahres ist die Hanse-Merkur Holding an der CSS Versicherung mehrheitlich beteiligt (wir berichteten). Die seither vorgenommenen Veränderungen will die Versicherung nun auch im Namen ausdrücken. Ab sofort heißt die Gesellschaft offiziell Advigon Versicherung. Abgeleitet vom englischen Wort „advice“ will sie damit nach eigenen Angaben ihren Service-Charakter betonen.

Den Schwerpunkt legt Advigon auf die Krankenversicherung und Risikovorsorge. Hierbei will die Versicherung vor allem die IT-Systeme der Hanse-Merkur nutzen. Die Verträge will sie damit besser und kostengünstiger verwalten. „Das kommt auch in weitgehend beitragsstabilen Tarifen bis mindestens zum 1. Januar 2017 zum Ausdruck“, sagt Godehard Laufköter, Geschäftsführer von Advigon.

Bei 10 Prozent des Bestandes muss die Versicherung die Beiträge Anfang 2016 jedoch anpassen. Darüber hinaus verspricht Advigon, dass sie die Preise aufgrund des Zinstiefs nicht erhöhen wird. Das liegt daran, dass sie die Zusatzversicherungen nach Art der Schadensversicherung berechnet – also keine Altersrückstellungen bildet.

Pfefferminzia Event-Kalender
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen