Software/Technik› zur Themenübersicht

Neue Strategie Axa kooperiert mit Insurtechs

Axa setzt auf Innovation: Mehrere Insurtech-Unternehmen sind nun Kooperationspartner.
Axa setzt auf Innovation: Mehrere Insurtech-Unternehmen sind nun Kooperationspartner. © dpa/picture alliance

Die Axa setzt ab sofort auf die Zusammenarbeit mit verschiedenen Insurtechs. Friendsurance, Get Safe und Knip hat der Kölner Versicherer nun ins Boot geholt. Was die Axa damit bezweckt, lesen Sie hier.

|  Drucken
Friendsurance, Get Safe und Knip sind die ersten Insurtechs, mit denen die Axa ab sofort zusammenarbeitet. Die Produkte der Axa sind nun also über die drei Plattformen zu haben. „Wir beobachten den Markt der Insurtechs seit langem intensiv und sehen, dass sich die Geschäftsmodelle deutlich professionalisieren. Insurtechs und etablierte Versicherer können viel voneinander lernen und aneinander wachsen“, erklärt Jens Hasselbächer, Vorstand SUHK Privat und Vertrieb bei Axa Deutschland, diesen Schritt.

Bei der Wahl der Kooperationspartner gehe der Versicherer selektiv vor, so Hasselbächer. „Axa kooperiert im Vertrieb ausschließlich mit Insurtechs, die die regulatorischen Anforderungen erfüllen und den qualitativen Ansprüchen im Sinne der Initiative ‚gut beraten‘ gerecht werden.“ Auch sind Insurtechs und Fintechs für Axa interessant, die an neuen Produktkonzepten arbeiten.
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen