Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Neue Prognosen zur Lebenserwartung Neugeborene Mädels haben im Schnitt 93 Jahre Leben vor sich

100 Jahre und älter werden? Für heutige Neugeborene gar nicht mal so unwahrscheinlich.
100 Jahre und älter werden? Für heutige Neugeborene gar nicht mal so unwahrscheinlich. © Max-Planck-Instituts für demografische Forschung / GDV

28 Prozent der heute geborenen Mädchen und 7 Prozent der Jungen werden wohl mal ihren 100. Geburtstag feiern können. Das zeigen neue Berechnungen des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung. Wie die durchschnittliche Lebenserwartung aussieht, erfahren Sie hier.

|  Drucken

Im Schnitt liegt die Lebenserwartung für neugeborene Mädchen bei 92,8 Jahren, die Jungs kommen auf durchschnittlich 87,8 Jahre. Das zeigen neue Berechnungen des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung (MPIDR). Die Forscher haben sie auf Grundlage von Prognosen der Vereinten Nationen für die Initiative „7 Jahre länger“ erstellt.

Eine heute 50 Jahre alte Frau wird durchschnittlich 88,2 Jahre alt – und kann mit einer Wahrscheinlichkeit von 13 Prozent ihren 100. Geburtstag erleben. Ein gleichaltriger Mann hat eine Lebenserwartung von 83,4 Jahren, hat aber mit 2 Prozent nur geringe Chancen mal zu den 100-Jährigen zu gehören.

Oft sei zu hören, dass die Lebenserwartung von neugeborenen Jungen bei rund 78 Jahren und bei Mädchen bei 83 Jahre liege. Diese Zahlen entsprächen aber nur dem aktuell durchschnittlichen Sterbealter, das vom Statistischen Bundesamt ermittelt werde. Dabei handele es sich um eine reine Momentaufnahme, die den Einfluss künftiger technischer oder medizinischer Fortschritte auf die Lebenserwartung außer Acht lasse.

Quelle: Max-Planck-Instituts für demografische Forschung / GDV

Webinar: Die Rolle von Relative-Value-Strategien
Werbung

Was verbirgt sich hinter dem Begriff Relative-Value-Strategien? Und wie kann dieser Ansatz im aktuellen Marktumfeld mit steigenden Zinsen einen Mehrwert im Portfolio liefern?

Erfahren Sie im Webinar mehr über die jüngsten Entwicklungen und Möglichkeiten von Global Absolute Return Strategies (GARS) von Standard Life und erhalten Sie einen tiefergehenden Einblick in Relative-Value-Strategien

am Donnerstag, den 20. September 2018, um 10 Uhr

Jetzt anmelden!

Vorsorgen mal anders
Werbung

Wer spart, denkt oftmals an Tagesgeldkonten, Aktieninvestments oder gar Sparschweine. Doch man kann auch anders vorsorgen: indem man die eigene Person zur Marke macht. Das kann natürlich nicht jeder.

Lesen Sie hier wie Christiano Ronaldo es seit dem Kindheitsalter perfektioniert hat, in sich selbst zu investieren - und damit die beste Vorsorge für die eigene Zukunft zu treffen.

Offizielle Stellungnahme zu den Brexit-Plänen
Lohnlücke zwischen Frauen- und Männerfußball: Topgehälter versus Hungerlohn
Der GARS – Rückblick und Ausblick