Nachruf Ex-Zurich-Chef Martin Senn ist tot

Martin Senn bei einer Diskussion auf dem Weltwirtschaftsforum in Lateinamerika im April 2012.
Martin Senn bei einer Diskussion auf dem Weltwirtschaftsforum in Lateinamerika im April 2012. © dpa/picture alliance

Der ehemalige Chef der Zurich, Martin Senn, ist tot. Der 59-Jährige hat sich das Leben genommen, bestätigte seine Familie. Senn hinterlässt seine Frau und zwei erwachsene Kinder.

| , aktualisiert am 02.06.2016 11:07  Drucken
Martin Senn, ehemaliger Konzern-Chef der Zurich, ist tot. Das berichtet die Schweizer Tageszeitung Blick. Wie seine Familie gegenüber dem Blatt bestätigte, hat sich der 59-Jährige das Leben genommen.

Senn war Ende 2015 nach zehn Jahren im Unternehmen, davon sechs als Konzernchef, bei der Zurich ausgeschieden. Grund für seinen Abgang waren Probleme im Hauptgeschäft Schadenversicherungen und der Druck seitens der Investoren, die das fehlende Wachstum kritisieren.
Der 59-Jährige war mit Guen Soo, eine Geigerin aus Korea, verheiratet. Er hinterlässt zwei erwachsene Kinder.

Der Tod Senns ist schon der zweite Selbstmord eines Top-Managers bei der Zurich. Vor drei Jahren hatte sich der damalige Finanzchef Pierre Wauthier umgebracht. In seinem Abschiedsbrief machte er dem damaligen Präsidenten Josef Ackermann den Vorwruf, ihn demoralisiert zu haben (wir berichteten).
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen