Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Mythos hohe Abschlussprovisionen? Das verdienen Vermittler wirklich

Die Provisionen im Versicherungsvertrieb seien viel zu hoch, lautet eine oft vorgebrachte Kritik etwa von Verbraucherschützern. Jetzt hat ein Wirschaftsprofessor mal nachgerechnet.
Die Provisionen im Versicherungsvertrieb seien viel zu hoch, lautet eine oft vorgebrachte Kritik etwa von Verbraucherschützern. Jetzt hat ein Wirschaftsprofessor mal nachgerechnet. © Panthermedia

Lebensversicherungen seien zu teuer, weil die Gesellschaften zu viel Geld für den Vertrieb ausgeben, so lautet ein häufig vorgebrachter Vorwurf. Ausschließlichkeitsvertreter sind daran aber nicht schuld. Ein Universitätsprofessor hat ausgerechnet, wie viel sie an einem Vertrag wirklich verdienen – und das ist nicht viel.

|  Drucken
Hier geht es zum Artikel.
Vorsorgen mal anders
Werbung

Wer spart, denkt oftmals an Tagesgeldkonten, Aktieninvestments oder gar Sparschweine. Doch man kann auch anders vorsorgen: indem man die eigene Person zur Marke macht. Das kann natürlich nicht jeder.

Lesen Sie hier wie Christiano Ronaldo es seit dem Kindheitsalter perfektioniert hat, in sich selbst zu investieren - und damit die beste Vorsorge für die eigene Zukunft zu treffen.

Offizielle Stellungnahme zu den Brexit-Plänen
Lohnlücke zwischen Frauen- und Männerfußball: Topgehälter versus Hungerlohn
Strategische Partnerschaft mit Phoenix
Der GARS – Rückblick und Ausblick