Mehr Chance auf Rendite durch unterschiedliche Kapitalschutzvarianten Zurich lanciert neue fondsgebundene Rentenversicherung

Gerhard Frieg
Gerhard Frieg © Obs / Zurich Gruppe Deutschland

Viele Privatanleger sind sehr risikoscheu und meiden die Börsen, insbesondere wenn es um ihre Altersvorsorge geht. Mit den Renditen der klassischen sicheren Sparformen kommen sie jedoch nicht weit. Die neue Zurich Fondspolice setzt genau dort an.

|  Drucken
Es ist ein Dilemma – bei der Altersvorsorge kollidiert bei vielen Kunden der Wunsch nach maximaler Sicherheit mit dem auf eine ausreichende Rendite, um im Ruhestand den gewohnten Lebensstandard erhalten zu können. Viele klassische und beliebte Sparformen bringen jedoch in der aktuellen Marktsituation kaum noch Zinsen.

Der jährliche Zinsertrag lag im vergangenen Jahr für Sparbücher bei durchschnittlich 0,17 Prozent, der Basiszins bei Tagesgeld betrug 0,63 Prozent und eine zehnjährige Bundesanleihe erbrachte gerade einmal 1,15 Prozent. Die Inflation in den letzten 15 Jahren lag jedoch durchschnittlich bei 1,5 Prozent und soll nach Expertenschätzungen bis 2020 auf 1,9 Prozent steigen.

Sparerträge über der Inflationsrate erzielen

Die Folge: Der Realwert der Ersparnisse in der Altersvorsorge sinkt. Anleger müssen mehr und länger sparen und laufen dennoch Gefahr, ihre Anlageziele zu verfehlen. Um die heutige Kaufkraft auch im Alter zu erhalten, müssen Erträge über der Inflationsrate erwirtschaftet werden. Dies ist mit klassischen Sparanlagen in absehbarer Zeit kaum zu erreichen. Doch es ist schwierig, risikoaverse Anleger zur Anlage in Aktien oder Aktienfonds zu überzeugen.

Eine fondsgebundene Rentenversicherung mit Beitragsgarantie erscheint vielen als Lösung des Dilemmas. Garantien sind jedoch teuer – mehr als Anlegern bewusst ist (siehe Grafik). Sie verzichten mit der Garantie auf einen nicht unerheblichen Teil ihrer Renditechancen.



Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken

Über die lange Laufzeit jedoch nivelliert sich das Risiko einer aktienorientierten Anlage am Kapitalmarkt. Genau hier setzt Zurich an und legt zum 1. Oktober 2015 ihre neue „Vorsorgeinvest“ auf. „Eine moderne fondsgebundene Rentenversicherung sichert nicht nur das Langlebigkeitsrisiko in Form einer Rente ab, sie lässt den Anleger den Umfang seiner Beitragsgarantie flexibel wählen“, sagt Gerhard Frieg, Vorstand für Banken/Partner und Produktmanagement Leben bei Zurich. Außerdem biete sie Steuervorteile in der Einzahlungsphase und einen meist niedrigeren Steuersatz in der Auszahlungsphase.

Wer sich für Vorsorgeinvest entscheidet, verfügt über viel individuelle Entscheidungsfreiheit mit der Anlage – so wählt der Versicherte zunächst die Anlagestrategie und entscheidet dann, ob er die Anlage selbst verwaltet oder erfahrene Experten damit beauftragt. „Auch die Spar- und Rentenphase kann sehr flexibel gestaltet werden. Kunden können aus den ausgewählten Fonds wählen, sie kostenfrei wechseln und Kapital flexibel zuführen oder entnehmen. Bei Rentenbeginn haben sie die Wahl zwischen einer lebenslangen Rente oder einer einmaligen Kapitalzahlung oder einer Kombination aus beidem“, erläutert Zurich Vorstand Frieg ein Charakteristikum von Vorsorgeinvest. Für die Kapitalanlage stehen sieben Anlagestrategien und eine große Zahl an Aktien-, Renten und Mischfonds mit guten und sehr guten Ratings zur Verfügung.

Kapitalschutz für flexible Absicherung

Neu und in der Branche einmalig: Kunden können bei der Vorsorgeinvest optional einen Kapitalschutz in verschiedenen Höhen zwischen 50 und 100 Prozent wählen und damit höhere Chancen am Kapitalmarkt erwirtschaften können. Um den Kapitalschutz zu gewährleisten, wird ein Teil der Beiträge im Zurich Sicherungsvermögen investiert. Je höher also die gewünschte Sicherheit, desto geringer sind die Renditechancen. Optional wählbar sind zudem ein Todesfall- und ein Berufsunfähigkeitsschutz.

„Zurich bleibt damit konsequent auf ihrer Linie, fondsbasierte Produkte weiterzuentwickeln und stetig an die Marktgegebenheiten und Kundenwünsche anzupassen. Von der klassischen Lebensversicherung sich Zurich bereits seit 2007 schrittweise verabschiedet“, so Zurich Vorstand Frieg.

Das neue Produkt vertreibt Zurich auch über die Deutsche Bank, dort heißt es Zurich FondsRente. Der Versicherungskonzern startet zudem in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Altersvorsorge (DIA) eine breit angelegte Altersvorsorgekampagne. Dazu werden Broschüren, ein Cartoon und ein haptischer und digitaler "Garantieschieber" herausgegeben, der den Zusammenhang zwischen Kapitalschutz und Rendite verdeutlicht.
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen