Software/Technik› zur Themenübersicht

McKinsey-Studie Fintechs bedrohen jeden vierten Versicherungsjob

Die Grafik zeigt, welche Jobs wohl am meisten unter der Digitalisierung wegfallen werden.
Die Grafik zeigt, welche Jobs wohl am meisten unter der Digitalisierung wegfallen werden. © McKinsey

Durch die Digitalisierung der Versicherungsbranche fällt im Jahr 2025 jeder vierte Job weg. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Unternehmensberatung McKinsey. Welche Sparten besonders stark von der Fintech-Konkurrenz betroffen sein werden.

|  Drucken
Die Automatisierung der Versicherungsindustrie schreitet voran. In zehn Jahren werden Maschinen jeden vierten Arbeitsplatz bei Versicherungsunternehmen überflüssig machen. Das geht aus der Studie „Automating the Insurance Industry“ der Unternehmensberatung McKinsey hervor.

Besonders stark wird die Fintech-Konkurrenz die Verwaltungsangestellten treffen. Nach der Prognose der McKinsey-Berater wird dort fast die Hälfte der Vollzeitstellen wegfallen. Im operativen Geschäft sind laut der Studie knapp 30 Prozent der Jobs bedroht.

Sicherste Jobs: Produktentwicklung, Marketing und Vertriebsunterstützung

Die sichersten Jobs dürften laut McKinsey Mitarbeiter in der Produktentwicklung, dem Marketing und der Vertriebsunterstützung haben.

Versicherer sollten jetzt schon ihre Prioritäten überdenken, raten die McKinsey-Experten. Sie sollen ihre bestehenden Mitarbeiter weiterentwickeln, neue Talente mit wichtigen, zukunftsrelevanten Kenntnissen anwerben und ihre Attraktivität als Arbeitgeber für hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte steigern.
Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Die Pfefferminzia-Veranstaltungsreihe geht in die zweite Runde! Am 21. Mai 2019 laden wir Sie herzlich zum 2. Zukunftstag für Versicherungsprofis ein.
Melden Sie sich jetzt an!

Gesundheit Special
Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen