So geht Social Media: VIFIT-Veranstalterin Handan Isik postet während einer Podiumsveranstaltung live ein Foto auf Instagram. © Johann Schür
  • Von Achim Nixdorf
  • 11.09.2019 um 09:20
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 02:35 Min

Interessante Gespräche in familiärer Atmosphäre – das bot der ostdeutsche Maklertag VIFIT, der zum vierten Mal ins sächsische Limbach-Oberfrohna einlud. Über 200 Besucher und rund 80 Aussteller zählten die Organisatoren. Auch Pfefferminzia war mit einem eigenen Stand vor Ort. Ein wichtiges Thema auf der Messe – wie soll es anders sein: die Digitalisierung.

Kurze Wege, schnelle Informationen und viel Raum für zwischenmenschliche Kontakte – der ostdeutsche Branchentreff VIFIT setzt auf das Motto „Klein, aber fein“. Das wissen auch die Aussteller zu schätzen, von denen einige schon seit Jahren dabei sind. „Viele von uns kennen sich, verabreden sich schon im Vorfeld“, so Diana Süß, die für die Hanse Merkur nach Limbach-Oberfrohna gekommen war.

Die Abkürzung VIFIT steht für Versicherungs-, Investment-, Finanzierungs-, Immobilien-Tag. Die Veranstalter setzen damit bewusst auf eine große Themenvielfalt, verzichten auf einen besonderen Schwerpunkt. In diesem Jahr spielte jedoch bei vielen Besuchern und Ausstellern der Messe die Digitalisierung eine große Rolle.

Auch in etlichen der rund 30 Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden kam das Thema zur Sprache. Die Branche, das wurde überall deutlich, steht vor großen Herausforderungen. Viele Makler sind verunsichert, wissen nicht, wie sich ihr Beratungsalltag in Zukunft entwickeln wird. Experten wie Rechtsanwalt David Bastanier forderten vor Ort zu einer stärkeren Spezialisierung und zu mehr Kooperationen auf. Andere wiederum plädierten für einen Ausbau der eigenen Social-Media-Aktivitäten, um so die Chancen der digitalen Welt für sich zu nutzen. Auch die Möglichkeiten einer besseren Bestandskundenpflege wurden erörtert.

Persönlicher Austausch bleibt wichtig

Auch die VIFIT-Veranstalter, Handan Isik und Dirk Erfurth von IQ2 Strategies, sind davon überzeugt, dass die Branche vor einschneidenden Veränderungen steht. Gleichzeitig sind sie sich sicher, dass der Faktor Mensch auch weiterhin seine Bedeutung behalten wird.

„Deshalb wird es unsere Messe auch im kommenden Jahr wieder geben“, sagt Dirk Erfurth. „Persönlicher Austausch ist und bleibt auch im Zeitalter der Digitalisierung wichtig.“ Die dann fünfte VIFIT-Ausgabe wird voraussichtlich am 24. September 2020 stattfinden. Handan Isik: „Ein kleines Jubiläum, auf das wir stolz sind und das wir mit unseren Besuchern feiern wollen.“

Einen Eindruck von dem Branchentreff vermittelt Ihnen unsere kleine Bilderstrecke auf den folgenden Seiten.

autorAutor
Achim

Achim Nixdorf

Achim Nixdorf ist seit April 2019 Content- und Projekt-Manager bei Pfefferminzia. Davor arbeitete er als Tageszeitungs- und Zeitschriftenredakteur mit dem Fokus auf Verbraucher- und Ratgeberthemen.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!