JDC-Chef Sebastian Grabmaier betont, dass Morgen & Morgen auch nach der Übernahme die Unabhängigkeit behalten wird. © JDC
  • Von Manila Klafack
  • 24.06.2021 um 08:08
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:15 Min

Der Münchner Maklerpool Jung, DMS & Cie (JDC) dürfte sich diese Übernahme wohl als Coup auf die Fahnen schreiben: JDC kauft das Software- und Analysehaus Morgen & Morgen. Das gab das Mutterhaus JDC Group am Mittwoch bekannt. Morgen & Morgen soll demnach als eigenständiges Unternehmen im JDC-Konzern weitergeführt werden und unabhängig bleiben.

Der Maklerpool Jung, DMS & Cie. AG (JDC) aus München übernimmt 100 Prozent der Anteile am Software- und Analysehaus Morgen & Morgen. Damit erweitere JDC die eigene Plattform im Bereich Datenanalyse, Softwareentwicklung und Produktkompetenz durch die Tarifanalyse aller in Deutschland vertriebenen Versicherungstarife, hieß es am Mittwoch in einer Pressemitteilung. Der Abschluss der Transaktion werde für August 2021 erwartet. Über den Kaufpreis und sonstige Modalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.  

Morgen & Morgen soll unabhängig bleiben

Die Angebote von Morgen & Morgen und JDC seien komplementär und würden sich in Beratung und Vertrieb ideal kombinieren lassen, so JDC. Zugleich wird in München betont, dass Morgen & Morgen als eigenständiges Unternehmen in der JDC Group weitergeführt werde und eine eigenständige Geschäftsleitung ohne Personenidentität mit dem JDC-Management behalte. Das Unternehmen solle sich weiter auf unabhängige Datenanalyse und Softwareentwicklung konzentrieren.

„Für ein Unternehmen wie Morgen & Morgen ist die Unabhängigkeit und Unbeeinflussbarkeit Voraussetzung für die Existenz. Das wissen und respektieren wir“, wird Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender von JDC, zitiert. „Morgen & Morgen wird deshalb trotz Zugehörigkeit zum JDC-Konzern langfristig eigenständig und unabhängig bleiben. Die Neutralität der Daten- und Vergleichsplattform von Morgen & Morgen wird zu keiner Zeit gefährdet sein.“

Die JDC-Plattform soll den Angaben zufolge wie bisher eine offene Plattform bleiben. Die Tools des Analysehauses würden in die JDC-Plattform integriert. JDC werde aber – wie bisher auch – zusätzlich mit anderen Vergleichsanbietern zusammenarbeiten, fügen die Münchner hinzu.

Bei Morgen & Morgen seien derzeit 48 Mitarbeiter beschäftigt, darunter zehn Versicherungsmathematiker, die JDC zufolge laufend knapp 20.000 Versicherungstarife aller deutschen Versicherer analysieren.

autorAutorin
Manila

Manila Klafack

Manila Klafack ist Redakteurin bei Pfefferminzia. Nach Studium und redaktioneller Ausbildung verantwortete sie zuvor in verschiedenen mittelständischen Unternehmen den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!