Lukrativer Job Finanzexperte? In diesen Berufen verdienen Sie das meiste Geld

Ein Ingenieur programmiert mittels Bewegungen den Kleinroboter YuMi auf einer Messe: Ingenieure verdienen in München in Schnitt nur halb so viel wie Personaler.
Ein Ingenieur programmiert mittels Bewegungen den Kleinroboter YuMi auf einer Messe: Ingenieure verdienen in München in Schnitt nur halb so viel wie Personaler. © dpa/picture alliance

In welchem Beruf kommt man in München auf ein jährliches Durchschnittsgehalt von 116.000 Euro? Und wer muss sich mit gerade einmal 62.000 Euro begnügen? Wir verraten nur so viel: Finanzexperten liegen im Mittelfeld.

|  Drucken
Die höchsten Durchschnittsgehälter zahlt in München das IT-Unternehmen Atos. Das ergab eine Analyse des Karriere-Portals Emolument, das insgesamt 334 Einträge für München auswertete. Doch wenn man die Berufe mit den höchsten Durchschnittsgehältern betrachtet, liegen die IT-Spezialisten nur im Mittelfeld. Finanzexperten verdienen zwar etwas mehr – aber auch sie sind in der bayerischen Hauptstadt nicht die Spitzenverdiener.

Wer ist das dann? In Frankfurt beispielsweise nehmen Juristen mit durchschnittlich 120.000 Euro im Jahr das meiste Geld mit nach Hause. In München auch? Fehlanzeige. Hier liegt ein ganz anderer Berufszweig vorne. Mit 116.250 Euro verdienen Münchner Fach- und Führungskräfte in Personalabteilungen, sogenannte Human Resource Manager, mehr als Angehörige aller anderen Berufe.

90.000 Euro für Finanzprofis

Es folgen Finanzprofis (90.000 Euro) und Angestellte im Bereich Finanzcontrolling und Strategie (75.000 Euro), vor IT-Spezialisten (68.500 Euro). Mitarbeiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von Biotech- und Pharma-Unternehmen müssen sich im Schnitt mit 67.900 Euro im Jahr begnügen. Mit 62.796 Euro nehmen Ingenieure das wenigste Geld mit nach Hause.
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen