Lebensversicherungen LV-Sparte der VHV auf die Hannoversche verschmolzen

 Firmensitz der VHV in Hannover.
Firmensitz der VHV in Hannover. © VHV

Die Verschmelzung der Lebensversicherungssparte der VHV auf die Hannoversche ist perfekt. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) genehmigte den Prozess.

| , aktualisiert um 15:15  Drucken
Wie bereits im Oktober berichtet, hatten die Unternehmen unter anderem die höheren Eigenkapitalanforderungen unter Solvency II als Grund für die Entscheidung genannt, nur noch einen Risikoträger für das Lebensversicherungsgeschäft der VHV Gruppe zu führen. Die Tarife würden unverändert weitergeführt. Und auch die Bestandsprovisionen flössen weiter.

Für Makler ebenso relevant: Ende voriger Woche gab der Versicherer bekannt, dass Angelo O. Rohlfs ab März neuer Vertriebsvorstand der VHV Allgemeine Versicherung wird. Er folgt in dieser Position auf Jürgen A. Junker, der als designierter Vorstandsvorsitzender zur Wüstenrot & Württembergische wechselt.
Pfefferminzia HIGHNOON