Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Lebensversicherung bleibt aber Sorgenkind Versicherungswirtschaft profitiert von guter Konjunktur

Klaus Wiener, Mitglied der GDV-Geschäftsführung
Klaus Wiener, Mitglied der GDV-Geschäftsführung © GDV

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) erhofft sich von der guten Konjunkturlage in Deutschland Rückenwind für die Versicherungswirtschaft. Vor allem die Schaden- und Unfallversicherung solle vom anhaltenden wirtschaftlichen Aufschwung profitieren, für die Lebensversicherung bleibt die wirtschaftliche Großwetterlage hingegen wolkenverhangen.

| , aktualisiert am 02.05.2017 17:07  Drucken

Der anhaltende konjunkturelle Aufschwung in Deutschland reißt auch die Versicherungsbranche mit. Der Branchenverband GDV erwartet für 2017 Zahlen, die besser ausfallen als bisher gedacht – vor allem für die Schaden- und Unfallversicherung, in der Lebensversicherung drückt hingegen das Niedrigzinsumfeld weiter auf die Stimmung. Das zeigt die aktuelle GDV-Publikation „Konjunktur und Märkte 2017“.

Insgesamt sagen die GDV-Volkswirte für 2017 ein Beitragswachstum von rund einem Prozent voraus. Im vergangenen Jahr war das Beitragsvolumen um 0,2 Prozent auf 194,2 Milliarden Euro gestiegen. Das recht robuste Wirtschaftswachstum Deutschlands ist demnach der ausschlaggebende Punkt, der hoffen lässt: Für 2017 soll das Plus bei etwa 1,5 Prozent liegen.

Sorgenkind Lebensversicherung

Nur das Lebensversicherungsgeschäft macht den Volkswirten weiterhin Sorgen. Grund dafür ist noch immer die Zinsflaute. So erwartet der GDV hier einen erneuten Rückgang – der soll aber zumindest niedriger ausfallen als noch 2016.

Maßgeblich hierfür ist der verlangsamte Rückgang des Einmalbeitragsgeschäfts. Im vergangenen Jahr sanken die Beitragseinnahmen um 1,1 Prozent auf 92,7 Milliarden Euro. Die laufenden Beiträge hingegen blieben dem GDV zufolge stabil.

Laut Untersuchungen empfinden 31 Prozent der Lebensversicherer ihre gegenwärtige Situation als günstig, 59 Prozent als befriedigend und 10 Prozent als ungünstig.

Trotzdem sagt nicht nur der GDV überwiegend Gutes für die Versicherungsbranche 2017 voraus: Auch das Ifo-Institut konnte ähnliches im Rahmen eines eigenen Konjunkturtests feststellen. Hier bewertete die große Mehrheit der Unternehmen ihre aktuelle Geschäftslage als befriedigend.

„Obwohl die Risikolage weiterhin sehr angespannt ist, zeigt sich die Konjunkturentwicklung zu Beginn des Jahres 2017 überraschend freundlich“, kommentiert Klaus Wiener, Mitglied der GDV-Geschäftsführung die Lage der Versicherungswirtschaft. „Angesichts der unwägbaren Folgen des Brexit, des aufkeimenden Protektionismus und Nationalismus und nicht zuletzt wegen der vielen ungelösten Krisen in der Welt ist die Prognoseunsicherheit aber weiterhin deutlich erhöht.“

Hier geht es zur kompletten Broschüre „Konjunktur und Märkte 2017“.

Standard Life: Stellungnahme zu aktuellen Brexit-Plänen
Werbung


In den vergangenen Wochen wurden rund um die Brexit-Pläne der Standard Life unvollständige, zum Teil sogar falsche Informationen verbreitet.

In dieser Stellungnahme erläutert Christian Nuschele, Leiter Maklervertrieb für Deutschland, wichtige Aspekte zu den Themen Bestandsübertragung nach Irland, zu den vertraglichen Rechten der Kunden sowie zum Insolvenzschutz der Standard Life.

Das Ziel ist Klarheit – auch, um Ihnen für die Gespräche mit Ihren Kunden zu helfen.

Hier geht es zu der ausführlichen Stellungnahme.

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.

Die Zukunftspläne von Standard Life unter dem Dach der Phoenix Gruppe
Werbung

Seit September 2018 gehört Standard Life der Phoenix Gruppe an. Erfahren Sie im Interview mit Susan McInnes, Chefin von Standard Life und Gruppendirektorin, mehr über die Pläne von Standard Life nach der Übernahme durch den neuen Inhaber.

Altersvorsorge neu gedacht
Werbung

Das seit Jahren anhaltende Niedrigzinsumfeld verändert nachhaltig die private Altersvorsorge. Lohnen sich die als verstaubt geltenden Versicherungsprodukte überhaupt noch? Und wie können Sparer ihre Anlageziele optimal erreichen und ihr Langlebigkeitsrisiko absichern? Das erläutert Stephan Hoppe, Direktor Investmentstrategie bei Standard Life, im Interview.

Webinar-Aufzeichnung: Bestandsübertragung und Insolvenzschutz
Werbung


Sie haben das Webinar mit den Informationen rund um die von der Standard Life geplante Bestandsübertragung nach Irland und den vermeintlich fehlenden Schutz im Falle einer Insolvenz verpasst?

Womöglich haben Sie noch Fragen oder wollen Gesagtes noch einmal nachvollziehen?

Unter diesem Link gelangen Sie zur Aufzeichnung des Webinars.