Ein Zahnarzt während der Behandlung: Viele gesetzlich Krankenversicherte wünschen sich bessere Leistungen für Zahnprobleme. © Pixabay
  • Von Juliana Demski
  • 11.10.2018 um 04:05
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:40 Min

Wer einmal einen gesetzlichen Krankenversicherer gefunden hat, denkt nicht unbedingt über einen Wechsel des Anbieters nach. Wie das Vergleichsportal Check24 nun aber herausgefunden hat, lassen sich durch so einen Schritt bis zu 900 Euro jährlich sparen.

Gesetzlich Krankenversicherte mit einem Jahreseinkommen von 53.100 Euro (Beitragsbemessungsgrenze 2018) sparen laut Vergleichsportal Check24 bis zu 903 Euro im Jahr, wenn sie von der teuersten in die günstigste Krankenkasse wechseln. Bei einem durchschnittlichen Einkommen von 30.000 Euro beträgt die Ersparnis bis zu 510 Euro jährlich. Das Sparpotenzial ergibt sich dabei aus den unterschiedlichen Zusatzbeiträgen.

Nun sind die Kosten aber nicht alles. Fragt man Verbraucher nach den für sie wichtigsten Leistungen, gibt das Gros die Übernahme der Kosten einer professionellen Zahnreinigung als wichtig an (66 Prozent). 

65 der 82 von Check24 betrachteten öffentlich zugänglichen Krankenkassen übernehmen die Kosten der professionellen Zahnreinigung ganz oder teilweise – im Höchstfall bis zu 250 Euro im Jahr. Manche Versicherer bieten auch ein Jahresbudget an Zusatzleistungen, das unter anderem für die Zahnreinigung verwendet werden kann. Oder sie übernehmen die Kosten, wenn die Behandlung bei bestimmten Zahnärzten erfolgt.

autorAutor
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist Werksstudentin bei Pfefferminzia und unterstützt die Redaktion in der täglichen Berichterstattung.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!