Kuriose Schadenfälle Klinik-Diebe machen Millionenbeute

Ein Endoskop, eingesetzt bei einer Darmspiegelung: Die Diebe haben es vor allem auf diese teuren Geräte abgesehen.
Ein Endoskop, eingesetzt bei einer Darmspiegelung: Die Diebe haben es vor allem auf diese teuren Geräte abgesehen. © dpa/picture alliance

In Deutschland häufen sich zurzeit Diebstähle teurer Medizintechnik. Vor allem Rheinland-Pfalz ist betroffen. Insgesamt kam seit Februar 2014 ein Schaden von mehr als 20 Millionen Euro zusammen.

| , aktualisiert am 06.11.2017 12:23  Drucken

Seit 2014 scheint unter Dieben ein ganz bestimmtes Ziel besonders beliebt: Kliniken. Bundesweit kamen seither 75 registrierte Diebstähle zusammen, bei denen es die Täter hauptsächlich auf Endoskopiegeräte abgesehen haben. Insgesamt schätzt der Krankenhaus-Versicherungsmakler Ecclesia den Schaden auf mehr als 20 Millionen Euro.

Am häufigsten schlagen die Gauner in Rheinland-Pfalz zu.

„Vorher war es Nordrhein-Westfalen wegen seiner hohen Krankenhausdichte“, erklärt der stellvertretende Leiter der Ecclesia-Schadensabteilung, Ralf Britz, gegenüber Focus Online.

Erst kürzlich wurde ein neuer Fall aus Mainz bekannt. Hier stahlen Diebe 24 Endoskopiegeräte und kamen auf einen Gesamtwert von über einer Million Euro.

Die Polizei tappt in Rheinland-Pfalz bislang im Dunkeln.

„Wir haben noch keine konkreten Ergebnisse“, erklärt Landeskriminalamt (LKA)-Sprecherin Dagmar Meyer.

Aber auch bundesweit tun sich die Beamten schwer. Laut Britz handelt es sich wohl um organisierte Kriminalität mit professionellen Auftraggebern im Ausland.

Das LKA klärt Krankenhäuser nun mit Rundschreiben auf. Mit Tipps und polizeilicher Beratung will es dem kriminellen Treiben entgegenwirken. Und auch Versicherungsmakler Ecclesia hat bundesweit schon viele Kliniken beraten.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen