Eine Kriminaloberkommissarin sichert nach einem Einbruch Spuren. Im Jahr 2019 ist die Zahl der Wohnungseinbrüche stark zurückgegangen. © dpa/ picture-alliance/ Julian Stratenschulte
  • Von Manila Klafack
  • 24.03.2020 um 10:28
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:20 Min

Jeweils rund 10 Prozent weniger Wohnungseinbrüche, Taschen- und Autodiebstähle meldet das Bundeskriminalamt in seiner Polizeilichen Kriminalitätsstatistik für das Jahr 2019. Das ist der niedrigste Wert seit 1987.

Die Zahl der Wohnungseinbrüche, Diebstähle von und aus Autos sowie Taschendiebstähle sind im vergangenen Jahr zurückgegangen. Medienberichten zufolge meldet das Bundeskriminalamt (BKA) in seiner jährlichen Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) einen Rückgang der Diebstahlskriminalität um 5,9 Prozent. Sie liege nunmehr bei 1.822.212 Fällen. Das sei der niedrigste Wert seit 1987.

Insbesondere sei erneut ein starker Rückgang um 10,6 Prozent bei Wohnungseinbrüchen, um 9,7 Prozent beim Taschendiebstahl sowie um 10,2 Prozent beim Diebstahl von und an Autos zu verzeichnen, so die Statistik.

autorAutorin
Manila

Manila Klafack

Manila Klafack ist Redakteurin bei Pfefferminzia. Nach ihrer Ausbildung zur Redakteurin verantwortete sie zuvor in verschiedenen mittelständischen Unternehmen den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!