Kommentar zur PKV nach den Beitragserhöhungen „Vorteilhaft nur für Angestellte mit hohem Einkommen“

Neurochirurg Wlodzimierz Jarmundowicz (links) geht vor einer Operation im Krankenhaus in Breslau noch letzte Infos zum Patienten durch.
Neurochirurg Wlodzimierz Jarmundowicz (links) geht vor einer Operation im Krankenhaus in Breslau noch letzte Infos zum Patienten durch. © dpa/picture alliance

Die Beiträge in der privaten Krankenversicherung (PKV) werden im kommenden Jahr steigen. Andreas Tolle, Redakteur der Wirtschaftswoche, fragt daher, ob sich die PKV dann überhaupt noch lohnt. Er kommt zu dem ernüchternden Fazit „Eher nicht“. Warum, lesen Sie hier.

| , aktualisiert um 11:22  Drucken
Hier geht es zum Artikel.
Pfefferminzia HIGHNOON