Was sorgt für Erfolg im Geschäft? Die Frage ist wohl so alt, wie es Unternehmer und Selbstständige gibt. Und die Antworten darauf sind kaum mehr zu zählen, das Angebot an einschlägiger Literatur und Seminaren ist mittlerweile unübersehbar. Ebenso die Ratschläge von Freunden und Partnern.

Unzweifelhaft gibt es mehrere Wege zum Erfolg. Doch was ist in Zeiten von Internet und Digitalisierung in der Versicherungsbranche besonders zielführend? Wo besteht die Gefahr, dass man zu sehr auf Rezepte von gestern vertraut? Immer wieder höre ich bei Gesprächen mit Vertriebspartnern, auf eine gute Beratung beim Kunden komme es an, egal, ob es sich um die Themen Berufsunfähigkeit, Altersvorsorge oder Absicherung von Hab und Gut handele.



Das ist sicher richtig. Aber ist das heutzutage für Selbstständige genug? Reicht das wirklich, um in Zukunft auskömmliche Umsätze zu generieren? Oder laufen Makler mit einer solchen Einstellung Gefahr, den Anschluss zu verlieren?

Neue Wettbewerber machen sich angriffsbereit

Zweifel sind angebracht. Denn die Welt ist komplexer geworden, technische Entwicklungen machen nicht vor der Versicherungsbranche halt, neue Wettbewerber tauchen auf, von denen vor wenigen Jahren noch nicht mal jemand geträumt hatte.

Vor allem haben sich die Kunden geändert. Smartphones sind für die meisten Erwachsenen mittlerweile eine Selbstverständlichkeit. Bei Jugendlichen, den Kunden von morgen, hat man sogar den Eindruck, diese Geräte seien eine Art Herzschrittmacher, ohne die das Leben völlig sinnlos wird. Wer Kinder hat, weiß, wovon ich rede.

Kunden nicht den Online-Angeboten überlassen

Genauso selbstverständlich ist es für viele Menschen, das Internet zur Unterhaltung oder zum Sammeln von Wissen zu nutzen. Dazu gehört das Ansehen von Videos wie das Suchen von Informationen über Versicherungen. Wer es ganz bequem haben will, geht einfach zu den einschlägigen Vergleichsportalen und lässt sich mit wenigen Klicks ein Angebot zusammenstellen.