Hans Steup ist Vertriebsexperte und Betreiber des Portals „Versicherungskarrieren“. © privat
  • Von Hans Steup
  • 23.11.2020 um 12:26
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:30 Min

Auf Facebook & Co. geht es unter Vermittlern oft richtig zur Sache, man könnte auch sagen: Sie schlagen sich virtuell die Köppe ein, welcher Vertriebsweg denn nun besser ist. Höfliche Umgangsformen? Fehlanzeige. Das beobachtet auch Vertriebsexperte Hans Steup, wenn er in den sozialen Medien unterwegs ist. Ihm geht das Vermittlerbashing dabei gehörig auf die Nerven. Warum, verrät er in seiner Kolumne.

Sind Sie auch oft in Vermittler-Gruppen auf Facebook unterwegs? Und sind Sie oft froh, dass sich dort kein Kunde rumtreibt? Damit er nicht mit offenem Mund lesen muss, wie Vermittler sich gegenseitig fertigmachen? Was. Für. Ein. Kindergarten.

Wenn Vermittler in Facebook-Gruppen über Mitbewerber lästern – egal aus welchem Vertriebsweg –, dann geht mir das total auf den Keks. Da wird gerne mal der Versicherungsordner eines Kunden öffentlich seziert. Was heute gruselig aussieht, passte vielleicht am Tag des Abschlusses oder war der Kompromiss, der dem Kunden den Start in die Absicherung brachte.

Mehr zum ThemaMehr zum Thema
Versicherungsdetektiv Timo Heitmann im Gespräch

Hören Sie jetzt Folge 18 unseres Podcasts „Die Woche“

„Sei dir 100-prozentig bewusst, dass du DU sein musst“

Das brauchen Vermittler für eine erfolgreiche Digitalstrategie

Beim Kunden über Mitbewerber zu lästern und einen Vortrag über Vertriebswege zu halten ist dumm. Lästern färbt nicht nur auf den einen bösen Mitbewerber ab, sondern auf alle „Versicherungsfuzzies“. Also auch auf den Lästerer. Schön blöd.

Ich persönlich habe weder etwas gegen die Ausschließlichkeit noch gegen Vertriebe. Das hier zu erläutern würde zu weit führen. Hat was mit Positionierung und Geschäftsmodell zu tun. In meiner Zeit als Vertriebsunterstützer bei der Allianz habe ich zuerst mit Vertretern, dann mit Maklern und zuletzt mit Vermittlern aus Vertrieben gearbeitet. Ich habe Tausende Gespräche mit Vermittlern geführt. Bis heute.

In allen Vertriebswegen gibt es gute Leute – und Armleuchter

Meine Welt ist ganz einfach. Ich unterscheide nur in Armleuchter und alle anderen. Es gibt nette Leute und Armleuchter in allen Vertriebswegen. Ich weiß, dass mancher Versicherungsmakler sich als den König der Vermittler sieht – und Vertreter und vor allem Vertriebler als den letzten Dreck.

Ich schlage dir vor, Kollege, sprich mal mit einem Honorarvermittler. Der sieht sich als Kaiser und jeden „freien unabhängigen“ Versicherungsmakler als provisionsgeilen Abzocker. Egal, wer über wen herzieht, darauf haben die meisten Leute in den Facebook-Gruppen keine Lust. Die vier oben genannten Vertriebswege unterscheiden sich. Deswegen gibt es auch unterschiedliche Vermittler-Gruppen auf Facebook.

Heftig diskutieren ist ok, andere niedermachen nicht

In Diskussionen kann man mal seinen Frust rauslassen oder heftig diskutieren. Und ja, es ist zum Heulen, was manche Kollegen beim Kunden anstellen. Das passiert aber in allen Vertriebswegen.

Wenn dein Beitrag oder Kommentar nur dazu dient, andere Vermittler niederzumachen, spar ihn dir. Vielleicht ist die Leidenschaft, mit der du über Mitbewerber lästerst, besser angelegt, indem du aus deinem eigenen Laden einen besseren Laden machst.

autorAutor
Hans

Hans Steup

Hans Steup ist Versicherungskaufmann und war lange Jahre Vertriebsunterstützer bei der Allianz. Heute betreibt Steup den Spezial-Stellenmarkt Versicherungskarrieren und berät Finanzdienstleister zur Content-Marketing-Strategie und zu Social Media.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!