Von 248.000 registrierten Vermittlern arbeiten 96.000 hauptberuflich. Das ergab eine Studie von Fachhochschulprofessor Matthias Beenken im Jahr 2013. Teilen wir Deutschland in Betreuungsbezirke ein, sagen wir 25 Kilometer mal 25 Kilometer, bekommen wir 600 Bezirke. In jedem Bezirk arbeiten also 160 Vermittler.

Ein Drittel davon ist eigentlich schon vom Markt verschwunden, will es nur noch nicht wahrhaben. Zombies. Ein weiteres Drittel ist super aufgestellt, glücklich und sieht keine Veranlassung, den Job zu wechseln. Supermodels. Bleibt ein Drittel, das erstens Potenzial und zweitens den Wunsch nach Veränderung haben könnte. Rockstars.

Das Problem: Die 53 Rockstars suchen selten aktiv nach einer neuen Position. Auf herkömmlichen Jobbörsen, in Zeitungen und in Jobgruppen auf Facebook und Xing erreichen Sie nur Leute, die aktiv suchen. Eine Jobgruppe müsste zehntausend aktive Mitglieder haben, damit Sie mit Ihrem Jobangebot eine Handvoll Kandidaten in Kiel, Bamberg oder Detmold erreichen. Was also tun?

Fünf Tipps, wie sie Rockstars für sich gewinnen:

Bieten Sie eine echte Zukunft: Überlegen Sie, was Sie zu bieten haben. Warum soll ein Rockstar seinen jetzigen Job kündigen und zu Ihnen wechseln? Was soll er tun? Was bekommt er dafür? Wenn Sie nur ein 08/15-Angebot haben (selbstständige Mitarbeit, Mini-Fixum, das ins Verdienen gebracht werden muss), vergessen Sie‘s.