Autos auf einer Schnellstraße: Im November war wieder Wechselsaison in der Kfz-Versicherung. © Pixabay
  • Von Juliana Demski
  • 14.12.2018 um 16:17
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:60 Min

Die diesjährige Wechselsaison haben Kfz-Versicherte besser angenommen als im Vorjahr. Insgesamt dachte gut jeder vierte Kunde (23 Prozent) über einen Wechsel seines Anbieters nach. Vor allem jene Kunden, die von einem Außendienstmitarbeiter gewonnen wurden, zeigten sich wechselbereit, wie eine aktuelle Yougov-Umfrage ergab.

Wie im Vorjahr haben 7 Prozent der Autofahrer den Wechsel ihrer Kfz-Versicherung bereits zum Befragungszeitpunkt Ende Oktober vollzogen. Mehr als ein Viertel (27 Prozent) gaben an, noch in diesem Jahr zu einem anderen Anbieter zu wechseln, zwei Drittel planen den Wechsel im nächsten Jahr. Das zeigt die Studie „Wechseltätigkeit in der Kfz-Versicherung 2018“ des Marktforschungsunternehmens Yougov.

Sieben von zehn Wechselwilligen sind demnach bei einem Außendienstversicherer Kunde. Für viele von ihnen wird der aktuelle Wechsel ihrer Kfz-Versicherung der erste seit langem sein: Knapp jeder Zweite (47 Prozent) gibt an, seine Kfz-Versicherung in den vergangenen fünf Jahren nicht gewechselt zu haben. Bei den Direktversicherten hat hingegen fast jeder Fünfte im selben Zeitraum drei oder mehr Wechsel seiner Kfz-Versicherung vollzogen. 

Warum wechseln?

Zwei Drittel der Befragten wollen durch den Wechsel ihrer Kfz-Versicherung Geld sparen. Bei 15 Prozent ist ein höherer Tarif Grund für den Wechsel. Lediglich 6 Prozent wechseln ihre Kfz-Versicherung, da sie sich einen besseren Service wünschen. Nur 4 Prozent sind mit Schadenabwicklung oder Betreuung ihres aktuellen Versicherers unzufrieden und wollen deswegen wechseln. 

Welche Versicherer die wechselbereitesten Kunden haben

Wie in den Vorjahren sind die meisten Befragten bei der Huk-Coburg (17 Prozent) oder der Allianz (11 Prozent) versichert. Jeweils 5 Prozent der Wechselbereiten sind bei der VHV und der Axa unter Vertrag. Die Online-Tochter der Huk-Coburg, Huk24, liegt mit R+V und DEVK bei jeweils 4 Prozent. 

autorAutor
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist Werksstudentin bei Pfefferminzia und unterstützt die Redaktion in der täglichen Berichterstattung.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!