Software/Technik› zur Themenübersicht

Kein Postversand mehr an Makler Oberösterreichische digitalisiert Provisionsmitteilungen

Peter Schmidt, Leiter Maklervertrieb Deutschland, Oberösterreichische Versicherung
Peter Schmidt, Leiter Maklervertrieb Deutschland, Oberösterreichische Versicherung

Versicherungsmakler, die mit der Oberösterreichischen Versicherung zusammenarbeiten, können ihre Provisionen ab sofort online abrufen – jedoch nicht mehr auf dem Papier. Den Postversand der Provisionsnoten hat das Unternehmen zum Oktober eingestellt.

| , aktualisiert um 17:10  Drucken
Die Provisionsnote für September 2016 werde nicht mehr per Post versendet, erklärt Peter Schmidt, Leiter Maklervertrieb Deutschland der Oberösterreichischen Versicherung, in einem Schreiben an die Geschäftspartner.    


  
Stattdessen können Makler ihre Bestandsübersicht ab sofort in einem elektronischen Postfach abrufen und dort herunterladen. Das neue Postfach ist über das Partnerportal der deutschen Niederlassung „keinesorgen.de“ zu erreichen.

Zudem soll das neue Postfach den Maklern Analysen und Auswertungen ihrer eigenen Bestände ermöglichen. Diese können entweder gesamtheitlich oder aufgeteilt auf einzelne Vermittlernummern ausgewertet werden.   

Über neue Dokumente im Partnerportal werden die Vertriebspartner künftig per E-Mail benachrichtigt. Damit erfülle die Oberösterreichische die Wünsche vieler Makler und leiste so einen Beitrag zum papierlosen Maklerbüro, erklärt Schmidt.
Pfefferminzia HIGHNOON