Die sichtbare Rolle der Frauen auf der Versicherungsmaklermesse DKM in Dortmund habe sich auf „Dienstleistungstätigkeiten“ beschränkt, kritisiert der Versicherungsjournalist und FAZ-Redakteur Philipp Krohn. © Pfefferminzia
  • Von Redaktion
  • 28.10.2019 um 01:39, aktualisiert am 28.10.2019 um 12:57
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:15 Min

„Die DKM war aber zeitweise nur noch peinlich“ versus „Es muss endlich Schluss sein mit diesem neuen Spießertum“ – der Kommentar von Philipp Krohn zur Versicherungsmesse spaltet die Online-Nutzer der „FAZ“. Die Branche habe nichts aus dem Budapest-Skandal gelernt, so Krohn. Er verwies auf „junge Frauen mit sehr knappem Sportdress“ und die Dominanz „mittelalter Herren“.

Hier geht es zum Beitrag auf faz.net.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!