iPhone-Policen Teure Schutzhüllen

| , aktualisiert um  Drucken

Am 10. September kommen alle Apple-Fans wieder auf ihre Kosten. Dann wird das neue iPhone 5C vorgestellt – das Billig-iPhone. Der Hype um das neue Telefon dürfte groß sein. Wie immer. Allein im ersten Quartal dieses Jahres gingen fast 50 Millionen iPhones über den Ladentisch. Ein Riesengeschäft. Und das nicht nur für Apple, auch Versicherungen profitieren davon. Viele Händler verkaufen die Smartphones direkt mit einer dazugehörigen Police.

Vollkasko fürs geliebte iPhone

Zu den großen Anbietern der Handy-Policen gehören Ergo Direkt, Axa und die Würzburger Versicherung. Bei der Ergo Direkt ist das iPhone über die Gegenstandsversicherung versichert. Der Versicherer wirbt mit einer „Vollkasko“ für Lieblings-Gegenstände.  Versichern können Kunden Smartphones, Laptops und Fahrräder. Eine Versicherung für ein 630-Euro-Smartphone kostet zum Beispiel 6,70 Euro im Monat.

Die Versicherung zahlt wenn jemand das Handy kaputt macht, es herunterfällt oder durch Wasser beschädigt wird. Wird das Handy geklaut, ist es ebenfalls versichert. Lässt der Handybesitzer das Handy aber in der Bahn liegen, hat er Pech.

Die Axa ist Kooperationspartner der Telekom und bietet einen Basis- und einen Premiumschutz an. Für das iPhone 5 müssen Kunden in der Basisvariante 5,95 Euro im Monat blechen, 8,95 Euro sind‘s in der Premiumvariante. Die Verträge laufen 24 Monate. Wer ein Apple-Smartphone hat, kann die Garantiezeit von 13 auf 24 Monate verlängern.

Bei der Würzburger Versicherung zahlt der Handybesitzer jährlich rund 60 Euro für die Exklusivversion. Dann ersetzt die Würzburger auch das Handy, wenn es geklaut wurde. Maximal können Kunden einen Wert von 1.000 Euro versichern.

Oft ist eine Hausratpolice besser

Alle Versicherungen decken also Schäden durch Fallenlassen, Flüssigkeiten oder Vandalismus, Axa und Würzburger in ihren Premiumversionen auch bei Handy-Klau. Aber: Risiken wie solche sind ohnehin über die Hausratsversicherung abgedeckt. „Da die Hausratversicherung den Schaden zum Neuwert und meist ohne Selbstbeteiligung erstattet, stellt sich der Kunde damit in der Regel sogar besser als über die Schutzbriefdeckung“, sagt Sabine Friedrich von der Axa. Tja. Damit ist die Handyversicherungen wohl nur etwas für absolute Handy-Freaks, die zu viel Geld haben.

Pfefferminzia HIGHNOON