Frau Pekarek, warum sind Zahnzusatzversicherungen heutzutage ein Muss?

Wiltrud Pekarek: Zahnarztbesuche können für gesetzlich Krankenversicherte sehr teuer werden. Gerade wenn sich die Patienten hochwertigeren Zahnersatz wünschen oder sich einer Wurzel- und Parodontose-Behandlung unterziehen müssen, entstehen ihnen in der Regel hohe Kosten. Auch Finanztest hat anhand von Leistungsbeispielen aufgezeigt, dass die Krankenkasse bei teurem Zahnersatz oft nicht einmal 20 Prozent der Kosten übernimmt.

Wie kommt das?

Pekarek: Nur einen geringen Teil der Behandlungen führen Zahnärzte im Rahmen der einfachen Versorgungsform durch. Hochwertigen Zahnersatz, wie Implantate oder Inlays, rechnen sie oft komplett privat ab. Und an diesen hohen Kosten beteiligt sich die Kasse nur marginal. Den Rest müssen die Patienten selbst bezahlen – oder sie haben sich rechtzeitig für eine leistungsstarke Zahnzusatzversicherung entschieden.

Die HALLESCHE hat drei neue Zahnpakete für gesetzlich Versicherte auf den Markt gebracht. Wie unterscheiden sich diese?

Pekarek: Das Paket SMART.Dent bietet die Bausteine Zahnbehandlung – übrigens inklusive Kieferorthopädie – und Zahnprophylaxe. Hierbei steht die Gesunderhaltung der Zähne im Fokus. Kunden können etwa für die professionelle Zahnreinigung oder andere Prophylaxe-Maßnahmen zweimal im Jahr jeweils 80 Euro abrechnen.

MEGA.Dent haben wir zusätzlich um den Baustein Zahnersatz ergänzt. Hier ist eine Erstattung der Kosten für hochwertigen Zahnersatz wie etwa Implantate und Inlays bis zu einer Höhe von 90 Prozent abgedeckt. Mit GIGA.Dent schließlich lässt sich diese Erstattung noch einmal aufwerten – und zwar bis auf 100 Prozent Erstattung bei Zahnersatz. Übrigens lassen sich die einzelnen Bausteine für Zahnersatz, Zahnbehandlung und Zahnprophylaxe auch individuell kombinieren.